2. Juli 2020
 

Die Corona Files - Blutige Anfänger

Jörg Brückner

Allmählich laufen die Dreharbeiten für Serien und Filme in Deutschland wieder an. Um dabei die vielen Auflagen einhalten zu können, muss einiges neu erfunden werden. Nicht zuletzt müssen die Drehbücher im Vorfeld entsprechend angepasst werden. Wie geht das und was macht es mit den Projekten? Wir sprechen darüber mit Jörg Brückner, einem erfahrenen Autor, der zusammen mit seiner Schwester Heike Brückner von Grumbkow gerade die eigenen Bücher zur zweiten Staffel von Blutige Anfänger (ZDF) umschreibt.

Jörg Brückner studierte an der berliner UdK Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation und arbeitete in verschiedenen PR-Agenturen in Stuttgart und Berlin. Über seine Tätigkeit als Synchronautor kam er zum Drehbuchschreiben. Ab 1993 leitete er als Autor für Grundy UFA die Abnabelung der Daily Soap Gute Zeiten, schlechte Zeiten vom australischen Original The Restless Years ein. Als Chefautor betreute er die laufenden Projekte sowie verschiedene Neuentwicklungen (Unter uns, Alle zusammen, Hinter Gittern). Seit 1997 ist er freier Drehbuchautor. Seine Serien Unter uns und Bianca – Wege zum Glück waren in der Kategorie „Beste tägliche Serie“ für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. 2006 entwickelte er zusammen mit Heike Brückner von Grumbkow das Konzept der ursprünglich als Telenovela geplante täglichen Serie Rote Rosen. Als Headautoren bauten sie zusammen das Story- und Script-Department auf. 2019 wurde die 3000. Folge ausgestrahlt. In derselben Konstellation entstand die Serie Blutige Anfänger, die ab Januar 2020 im ZDF ausgestrahlt wurde.

Der Spielfilm Der gute Göring, ein filmisches Doppelporträt der ungleichen Brüder Albert und Hermann Göring, entstand in Zusammenarbeit mit dem Journalisten Gerhard Spörl.

Jörg Brückner wirkte auch als Dozent an der Universität der Künste Berlin.

joerg-brueckner.mp3
Jörg Brückner