13. Juni 2018
 

Die Macht der Fiktion - VDD-Panel am 2.Juli auf dem Filmfest München

Autor: VDD

Menschen erzählen sich Geschichten seit Anbeginn ihrer Existenz. Durch das Erzählen von Geschichten erkennt der Mensch sich selbst und seine Umwelt.
Heute ist das Erzählen von Geschichten – die Fiktion - ein Kulturgut und längst in den modernen Massenmedien angekommen, allen voran dem Fernsehen, durch das sie ganze Gesellschaften erreicht.

Dabei zeigt sich die Bedeutung der Fiktion im Fernsehen für die moderne Gesellschaft in der enormen Wirkung, die sie auf ihr Publikum hat.

Fiktion rüttelt auf, sie berührt und erzeugt Empathie - auch und gerade für Menschen, die am Rand der Gesellschaft stehen. Themen, die in Fernsehfilmen oder Serien behandelt werden, kommen ganz nah beim Zuschauer an, darüber denkt man nach, darüber redet man. Die fiktionale Erzählung, ob im Fernsehfilm, in der Reihe oder der Serie, hat heute eine gesellschaftliche Relevanz wie kaum ein anderes Medium und ist nicht mehr wegzudenken aus dem Fernsehprogramm.

Warum aber ist die Fiktion im öffentlich-rechtlichen Auftrag nicht eindeutig und fest verankert? Bislang wird sie lediglich unter der Rubrik „Unterhaltung“ geführt, obschon in der Fiktion weit mehr geleistet wird als Unterhaltung.

Auf dem Podium wollen wir mit Drehbuchautoren, Redaktion und Politik über den Wert der Fiktion für unsere Gesellschaft diskutieren.

Podiumsdiskussion am 02.07.2018, 13.30-15.00 Uhr.

Ablauf
** Grußwort Ulrike Frick (Filmfest München)
** Podiumsdiskussion
Moderation: Brigitte Drodtloff, VDD
- Benedikt Röskau, Drehbuchautor VDD (Contergan, Zwei Leben eine Hoffnung)
- Sarah Schnier, Drehbuchautorin VDD (Mein Sohn Helen, Flucht ins Ungewisse)
- Barbara Buhl, Leiterin Fernsehfilm und Kino WDR
- Isabell Zacharias MdL, Kulturpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion
- Daniel Curio, Ministerialrat, Leiter des Referat D4, Film und Games, Abt.
  Digitalisierung und Medien in der Bayrischen Staatskanzlei
** Diskussion mit dem Publikum

Das Publikum ist eingeladen sich an der Diskussion zu beteiligen!

Ort:

Festivalzentrum Gasteig, Black Box, Rosenheimer Straße 5, 81667 München

Eine Veranstaltung des VDD anlässlich des Filmfest München 2018.

Wir bedanken uns für die großartige Unterstützung durch Ulrike Frick, Programmkuratorin TV-Filme Filmfest München.