26. Februar 2016
 

30 Jahre VDD: Mitgliederversammlung stärkt Vorstand in richtungweisendem berufspolitischen Jahr und ernennt Mitbegründer Jochen Brunow und Hartmann Schmige zu neuen Ehrenmitgliedern

Autor: VDD

Pressemitteilung, Berlin, 26.2.2016. Der Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) feiert sein 30 jähriges Bestehen. Seit drei Jahrzehnten setzt sich der Verband für die Interessen der DrehbuchautorInnen in einem immer dynamischeren Markt und in einem komplexen politischen Umfeld ein. Der VDD kann inzwischen auf ein breites Partnernetzwerk zurückgreifen, hat sich als Ansprechpartner für Politik und Branche fest etabliert und ist somit gut gerüstet für die kommenden Jahrzehnte.
Zu den aktuellen Herausforderungen gehören mit der laufenden FFG-Novelle wichtige Fragen zur Verbesserung der Drehbuchförderung. Ebenso engagiert der Verband sich für die Reform des Urhebervertragsrechts sowie die Durchsetzung zukunftsfähiger Vergütungsstrukturen für öffentlich-rechtliche Mediatheken - Themen, die erhebliche Auswirkung auf die Zukunft des Berufsstands haben werden. Die Mitgliederversammlung des VDD hat dem amtierenden Vorstand für diese Aufgaben ihr volles Vertrauen ausgesprochen und den Vorstand umfassend mandatiert, auch Verhandlungen mit Sendern und Produzenten voranzutreiben. Diese werden einen besonderen Schwerpunkt im laufenden Jahr bilden.
Die Zusammensetzung des Vorstands bleibt unverändert. Neben Sebastian Andrae und Prof. Peter Henning als geschäftsführenden Vorständen sind Katharina Amling, Klaus Arriens, Dinah Marte Golch, Uwe Petzold und Susanne Schneider Mitglieder im VDD-Vorstand.
Aus Anlass des 30jährigen Bestehens haben die Mitglieder des VDD die Gründungsmitglieder Jochen Brunow und Hartmann Schmige zu Ehrenmitgliedern gewählt.
Brunow und Schmige waren Teil der kleinen Gruppe von Film- und Fernsehautoren, die sich am 16.12.1986 in Berlin zur Arbeitsgemeinschaft der Drehbuchautoren e.V. (AGD) zusammen schloss.  Im Jahr 1991 wurde sie schließlich in Verband Deutscher Drehbuchautoren umbenannt .
Jochen Brunow und Hartmann Schmige waren seit Gründung des Verbands im Dezember 1986 bis zum Jahr 1999 im Vorstand des Verbandes tätig und prägen bis heute das Verbandsleben durch ihre Erfahrung, ihre kritischen Impulse und durch nicht nachlassende Energie und Leidenschaft für das Drehbuchschreiben und die Durchsetzung der Interessen der DrehbuchautorInnen.
Mehr zur Vita von VDD-Ehrenmitglied Jochen Brunow finden Sie unter:
http://www.jochen-brunow.de/vita.html  
Mehr zur Vita von VDD-Ehrenmitglied Hartman Schmige finden Sie unter:
http://www.hartmann-schmige.de/Biographie  

Über den Verband Deutscher Drehbuchautoren
Der VDD vertritt die Interessen der Drehbuchautoren gegenüber den Sendern, der Filmförderung, der Öffentlichkeit sowie der Politik - national wie international. Der VDD setzt sich für ein reformiertes Urheberrecht ein, arbeitet aktiv mit an der FFG-Novellierung, fördert in Diskussion mit den Sendern die Stoffentwicklung hin zu innovativen Formaten und verhandelt gemeinsame Vergütungsregeln mit den Verwertern. Kostenlose Rechtsberatung, Honorarermittlung und ein weites Netzwerk in der Branche sind weitere Vorteile, von denen Mitglieder, aber auch Sender, Produzenten und Politiker profitieren.

Weitere Informationen zum Verband und viele relevante News erhalten sie auf der Website, auf der Facebookseite oder durch die Tweets des VDD.

www.drehbuchautoren.de - www.facebook.com/vdd.drehbuch - https://twitter.com/vdd_drehbuch

Beachten Sie auch den Podcast des VDD - ständig neue Interviews und aktuelle Beiträge aus der Branche:

www.stichwortdrehbuch.de

AnhangGröße
PDF icon 2016-02-26 PM 30 Jahre VDD101.57 KB