Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

„Grimme trifft die Branche“ in München

„Grimme trifft die Branche“ am 29. Juli 2010 in München
Unter dem Titel „Grimme trifft die Branche“ führt das Adolf-Grimme-Institut in Kooperation mit dem Institut für Schauspiel, Film- und Fernsehberufe an der VHS Berlin Mitte (iSFF) und dessen Freundeskreis seit 2008 eine einmal jährlich stattfindende Diskussionsveranstaltung zum Thema „Qualität im Fernsehen“ durch. In diesem Jahr haben sich die Veranstalter aus aktuellem Anlass erstmals für München als Durchführungsort ihrer Reihe entschieden. Denn, wie auch in den vorangegangenen Jahren in Berlin, sollen anhand einer 2010 mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichneten TV-Produktion die Vergabekriterien für diese Prämierung herausgearbeitet und mit den Machern des Films, den Juroren und dem Fachpublikum
diskutiert werden.

Ausgewählt wurde die ZDF Produktion „Kommissar Süden und der Luftgitarrist“ unter der Regie von Dominik Graf. Da der Film in München spielt und die Stadt zum Thema macht, lag es nahe, in diesem Jahr München als Veranstaltungsort zu wählen und hier im Besonderen den wesentlichen Dreh- und Handlungsort des Films, den „Club Substanz“.

Termin:
Donnerstag, den 29. Juli 2010
18.00 Uhr bis 19.30 Uhr Filmvorführung
ab 20.00 Uhr Diskussion
ab 22.00 Uhr Empfang
Ort:
Club Substanz, Ruppertstr. 28, 80337 München
Podium:
Dominik Graf (Regie),
Friedrich Ani (Buch),
Alexander Fischerkoesen (Kamera),
Dieter Schleip (Musik),
Martin Feifel, Jeanette Hain, Ulrich Noethen, (Darstellung);
sowie Oliver Berben (Produzent),
N.N. (ZDF)
und die Juroren Thorsten Körner, Volker Bergmeister und Thomas Thieringer.

Die Podiumsdiskussion zum Thema Fernsehqualität unter Einbezug des Fachpublikums verläuft mehrteilig mit wechselnder Zusammensetzung und zu unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten.
Im Anschluss an die Diskussion besteht im Rahmen eines Empfangs ab 22.00 Uhr die Möglichkeit zum Gespräch oder zur Knüpfung und Pflege von Kontakten mit Kollegen und Machern aus der Film- und TV-Branche.
Da die Platzzahl begrenzt ist, wird unter info@isffberlin.eu um frühzeitige Rückmeldung gebeten.

Dr. Jutta Wiegmann Dr. Ulrich Spies
Leitung iSFF Leitung Adolf-Grimme-Preis