Rafael Alberto Garciolo
16.06.2017 | Kinostart: 8. Juni 2017
Rafael Alberto Garciolo

Ein deutscher Genre-Film, ein Action-Film, ein Martial-Arts-Film, kann das was werden? Plan B entstand auf Initiative einiger Stuntmen und hat schon vor dem Start einen Überraschungserfolg erreicht: Die 20th Century Fox startet den Film mit erstaunlich großem Aufwand und in sehr vielen Sälen. Autor Rafael Alberto Garciolo berichtet über die Entstehung.

Volker Schlöndorff
25.05.2017 | Kinostart: 11. Mai 2017
Volker Schlöndorff

"Rückkehr nach Montauk" basiert auf einem Drehbuch von Regisseur Volker Schlöndorff und dem irischen Schriftsteller Colm Tóibín. Die Geschichte ist angelehnt an den Roman "Montauk" von Max Frisch, von dem Schlöndorff 1991 schon dessen Roman "Homo Faber" verfilmt hat. Das Drama erzählt von einem älteren Schriftsteller (dargestellt von Stellan Skarsgård), der nach Jahren seine frühere Geliebte (Nina Hoss) in New York wiedertrifft. Beide beschließen daraufhin, das Wochenende gemeinsam im titelgebenden Küstenort Montauk, auf Long Island, zu verbringen, wo sie einst glücklich waren.

Hanno Hackfort, Richard Kropf, Christoph Bob Konrad
04.05.2017
Die neue horizontale Serie

4 Blocks erzählt in sechs Episoden eine Geschichte um Freundschaft und Familie, Verrat und Schuld im Milieu eines arabischen Clans in Berlin-Neukölln. Im Zentrum steht Ali Hamady, der seiner Frau und Tochter zuliebe seine „vier Blocks“ und kriminellen Geschäfte hinter sich lassen will. Doch als sein Schwager nach einer Razzia verhaftet wird, gerät er in eine Abwärtsspirale aus Verbrechen, Intrigen und Verrat, aus der es kein Entkommen zu geben scheint.

Vanessa Walder
13.04.2017 | Kinostart: 20. 4. 2017
Vanessa Walder

Die schöne Kanincheninsel, wo Conni und ihre Clique in den Sommerferien ungestört die Tage vertrödeln können, soll mit einem Hotel zugebaut werden. Doch glücklicherweise finden die Freunde dort einen mysteriösen Saurierknochen, der dem Bürgermeister seine Beton-Pläne verhagelt. Vanessa Walder schrieb auch den zweiten Teil der Conni-Saga, diesmal führte Til Schweiger Regie.

Dorothee Schön
23.03.2017 | Ab Dienstag, 21.03.17
Die neue Serie der ARD

Es ist das älteste Krankenhaus Berlins, eine der größten Universitätskliniken Europas und ihr Name bedeutet „Nächstenliebe“: Die Charité! Seit der Gründung im Jahr 1710 hat sich die Charité zu einem „Berliner Original“ entwickelt. Die ARD strahlt die historische ARD-Serie „Charité“ mit sechs Folgen jeweils Dienstags um 20.15 aus.

02.03.2017
VDD zu Gast auf der FilmStoffEntwicklung

Was hindert uns daran in der Stoffkommunikation zielorientiert zu arbeiten? Der Verband Deutscher Drehbuchautoren war zu Gast auf der Veranstaltung FilmStoffEntwicklung, die im November 2016 von Verband für Film- und Fernsehdramaturgie (VeDRA) veranstaltet wurde.

Jens Eder
09.02.2017
Die Figur im Film

Wir haben uns mit dem Medienwissenschaftler Jens Eder über filmisches Erzählen unterhalten. Er hat das Buch "Die Figur im Film: Grundlagen der Figurenanalyse" geschrieben, das die erste deutschsprachige Monographie darstellt, die ein umfassendes Modell zur Analyse von Filmfiguren entwickelt.

16.01.2017 | Ausstrahlung 16.1. und 18.1. 2017, 20.15 Uhr im ZDF
Rodica Doehnert

Das legendäre Hotel Sacher, bis heute Inbegriff Wiener Lebensart, wird im historischen Zweiteiler "Das Sacher. In bester Gesellschaft" zum Schauplatz eines vielschichtigen Gesellschaftsdramas. Geschrieben und erdacht von der Autorin Rodica Doehnert, die schon die Vorlage zu "Hotel Adlon" verfasst hatte.

25.12.2016 | Kinostart 25. Dezember 2016
Lucy Astner

Mit einer Krimikomödie kehrt Regisseur Wolfgang Petersen wieder nach Deutschland zurück. Der Stoff basiert auf einem amerikanischen Roman, den er mit Autor Wolfgang Menge bereits 1976 fürs deutsche Fernsehen verfilmt hatte. Für die Neufassung schrieb Lucy Astner ("Der Nanny") die deutsche Adaption.

08.12.2016 | Kinostart 15. Dezember 2016
Stefan Kolditz

Obwohl sie sich später als hochbegabte Malerin erweist, wird die junge Paula Becker von den arrivierten Malerkollegen im Künstlerdorf Worpswede nicht ernst genommen. Als sie den Kollegen Otto Modersohn heiratet, scheint ihr Schicksal als freizeitmalende Ehefrau bereits vorgezeichnet. Die Geschichte von Paula Modersohn-Becker wurde unter der Regie von Christian Schwochow verfilmt.

17.11.2016
Filmstoffentwicklung 2016

Ein Horrorfilm aus Deutschland? Kann ja nichts taugen! Ein Panel auf der VeDRA Filmstoffentwicklung beschäftigte sich mit der Frage, wie sich der deutsche Genrefilm aus seinem ungeliebten Nischendasein befreien könnte.

27.10.2016
Ein Gespräch am Rande des Drehbuchforums Wien

Sie stammt aus England, lebt vornehmlich in Australien und arbeitet in der ganzen Welt. Linda Aronson ist sowohl vielseitige Autorin als auch Script Consultant und Drehbuchdozentin. Ihr besonderes Interesse gilt dem non-linearen Erzählen.

06.10.2016 | Online ab 17. 3. 2017
Die erste deutsche Serie auf Amazon

Im Frühjahr 2017 wird in Deutschland das neue Zeitalter der sogenannten Subscription Video On Demand Dienste (SVoD) beginnen. "You Are Wanted" ist die erste deutsche Amazon Originalserie und gleichzeitig die erste Produktion überhaupt, die von einem der großen amerikanischen Anbieter hierzulande in Auftrag gegeben worden ist.

15.09.2016
Ausblick auf Film und Fernsehen im Jahr 2020

Oliver Schütte und Frank Zeller diskutieren über den Ausblick auf Film und Fernsehen in den kommenden Jahren. Ausgangspunkt ist das Essay „Fernsehen ist tot - Es lebe das Geschichtenerzählen“, das Oliver Schütte aktuell veröffentlicht hat. In dem Gespräch loten die beiden aus, wohin sich die Medientechnik – von Tablets über Apps bis zu Netflix & Co – in 10 Jahren entwickeln wird und sprechen auch über deren Auswirkungen – auf die Geschichten und auf die Zuschauer.

25.08.2016 | 8. September 2016 (Kinostart)
John Chambers

Zum ersten Mal führen wir ein Gespräch mit dem Autor eines Animationsfilms. Welche Besonderheiten sind bei diesem Format zu beachten, und welche Erfahrungen hat John Chambers bei der Arbeit gemacht?
Das Drehbuch, das im Anhang zur Verfügung steht, hat den Deutschen Animationsdrehbuchpreis 2013 gewonnen.

04.08.2016
Katharina Schöde

Nach "Rubinrot" und "Saphirblau" kommen wir zum dritten Mal (nach 2013 und 2014) mit Katharina Schöde zusammen, um über den letzten Teil ihrer Trilogie zu sprechen. Das Gespräch dreht sich um die Frage, welche Herausforderungen es für Autoren bedeutet eine Geschichte in drei Teilen zu erzählen und die Schwierigkeiten in Deutschland einen Genrefilm zu schreiben und zu produzieren.

18.07.2016
Katrin Milhahn / Antonia Rothe-Liermann

Antonia Rothe und Katrin Milhahn schrieben gemeinsam das Drehbuch zu dem Kinofilm für Kinder "Ente gut!" Sie berichten über die Entstehung der Idee, aber auch über spezielle Fördermöglichkeiten für Kinderfilme und über die Besonderheiten beim Schreiben für Kinder.

23.06.2016
About Hero's Journey and Writer's Room Experience

Keith Cunningham ist Experte für Drehbuch, Storyentwicklung und die Transformationskraft des Dramas. Seit 1984 hat er Tausende von Autoren, Regisseure, Produzenten und Redakteure in Seminaren in Europa, dem Nahen Osten, Afrika und Brasilien und in den USA in alle Aspekten des dramatischen Erzählers geschult.

01.06.2016
Der Blick nach Österreich

Österreich ist schon seit langer Zeit ein Filmland, das immer wieder auf sich aufmerksam macht. Mit dem Gewinn des Oscars für Stefan Ruzowitzkys "Die Fälscher" erschien es dann auch auf der internationalen Landkarte, und die Filme von Michael Haneke sind schon länger weltweit bekannt.

12.05.2016
Gabriele Kusch

Die Autorin Gabriele Kusch hat in den Jahren 2005/6 in der Drehbuchwerkstatt München ihr Drehbuch "Springkraut" geschrieben. Welche Wege sie dabei bei der Produktion gegangen ist, schildert sie Simone Zahn in unserem Gespräch.

20.04.2016
Über das Schreiben

Holger Karsten Schmidt gehört zu den renommiertesten Filmautoren in Deutschland und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Wir haben uns mit ihm über seine Erfahrungen im Fernsehgeschäft und über die Kunst des Drehbuchschreibens unterhalten.

15.03.2016 | 20./21./23. März 20:15 Uhr ZDF (Dreiteiler)
Annette Hess

Berlin, Kurfürstendamm, mitten in den Fünfziger Jahren. Eine Tanzschule im klassischen Stil soll jungen Leuten den nötigen Benimm vermitteln. Annette Hess erzählt von einer allein erziehenden Mutter und drei Töchtern im heiratsfähigen Alter, die den Konflikt zwischen Walzer und Rock'n Roll austragen.

08.03.2016 | 8. März 2016, Sat1
Benedikt Röskau

Wenn es darum geht, reale Ereignisse für einen Film aufzubereiten, dann ist Benedikt Röskau die Adresse in Deutschland. Mit "Das Wunder von Lengede", "Contergan", "Romy", "Faktor 8 – Der Tag ist gekommen" hat er sich einen Namen gemacht. Wir haben uns darüber unterhalten, wie er zu seinen Stoffen kommt und welche Entscheidungen es zu treffen gilt.

18.02.2016
30 Jahre Verband Deutscher Drehbuchautoren

Am Rande der Berlinale wurde Jochen Brunow gemeinsam mit seinem Mitstreiter Hartmann Schmige die Ehrenmitgliedschaft des Verband Deutscher Drehbuchautoren verliehen. Beide waren bereits an der Gründung des Verbands vor dreißig Jahren maßgeblich beteiligt. Ein Gespräch über den Wandel des Berufs und der Rahmenbedingungen.

26.01.2016 | Eine Veranstaltung des VDD auf der Cologne Conference 2015
Erzähltraditionen im deutschen Film

Über den deutschen Film wird viel lamentiert. Zu stromlinienförmig, heißt es, oder zu glanzlos oder albern, gespalten zwischen störrischem Kunstwillen und eskapistischem Kommerz. Der VDD veranstaltete gemeinsam mit VeDra einen Podiumstag im Rahmen der Cologne Conference.

17.01.2016
Über das Schreiben

Edda Leesch hat seit 2003 ein Dutzend Fernsehspiele für ARD und ZDF geschrieben ("Über den Tag hinaus", "Sieben Tage" u.a.).

17.12.2015
Script Consultant und Drehbuchdozent

John Truby arbeitet als Script Consultant für die großen Studios und Produktionsfirmen weltweit, und hat mehr als 1.800 Filme, Sitcoms und TV-Dramen beraten. Sein Buch "Anatomy of Story" ist eines der bekanntesten Methoden, um Drehbücher und Geschichten zu entwicklen.

25.11.2015 | Serie. Start: 26. November 2015 RTL
Anna Winger

Deutschland 83 ist eine achtteilige deutsche Fernsehserie um einen DDR-Grenzsoldaten, der als Spion in die Bundeswehr eingeschleust wird. Die Serie wurde von Anna Winger konzeptioniert und geschrieben.

05.11.2015 | 12. November 2015, 22:00 NDR
Niklas Altekamp

Simone Zahn sprach mit dem Autor Niklas Altekamp. Er hat einen der Filme in der Reihe "Nordlichter" geschrieben. Mit dieser Reihe startete der NDR im November eine Programminnovation: Es ist seit Bestehen des Senders die erste Debütreihe, in der der NDR Filme von Nachwuchstalenten aus einer norddeutschen Perspektive produziert.

15.10.2015
Tatort Eifel

"Droge Serie" war eine der Veranstaltungen bei dem diesjährigen "Tatort Eifel". Im Gespräch mit Autoren, Sendervertretern und Produzenten wird hinterfragt, wie es in Deutschland um das viel zitierte „New golden age of television“ und die Zukunft der Serie bestellt ist.

24.09.2015 | 17. September 2015 (Kinostart)
Thomas Wendrich

Mit "Goodby, Lenin" lieferte Wolfgang Becker einen der erfolgreichsten deutschen Kinofilme, der auch international viel Beachtung fand. Sein aktueller Film ist die Bearbeitung eines Romans von Daniel Kehlmann. Thomas Wendrich schrieb gemeinsam mit Becker das Drehbuch.

03.09.2015
Der Blick nach Israel

Israel hat zwar eine kleine aber trotzdem sehr interessante Film- und Fernsehlandschaft. Aus dem acht Millionen Einwohner zählenden Land kommen die Vorlage zu "Homeland" und zu "In Treatment".

12.08.2015
Tac Romey zur Webserie

"Der Lack ist ab" ist eine exklusive Webproduktion, deren vorerst 10 Web-Episoden inzwischen mehr als 4 Millionen Zuschauer angezogen hat. Die Webserie wird von den Hauptdarstellern Bettina Zimmermann und Kai Wiesinger getragen und mit zahlreichen Auftritten von Gaststars ergänzt.

23.07.2015 | 23. Juli 2015 (Kinostart)
Oliver Ziegenbalg

Ein Stoff wie gemacht für Christian Ulmen. Der Schauspieler diente dem Romanautor tatsächlich als Rollenvorbild. Becks letzter Sommer handelt von einem im Dienst frustrierten Musiklehrer, der durch das erstaunliche Talent eines Schülers aus seinem Trott gerissen wird. Oliver Ziegenbalg schrieb zusammen mit Regisseur Frieder Wittich das Drehbuch.

01.07.2015 | 9. Juli 2015 (Kinostart)
Jochen Alexander Freydank

KAFKAS DER BAU basiert auf der gleichnamigen, bislang unverfilmten Erzählung von Franz Kafka. Wir sprachen mit Jochen Alexander Freydank über seinen ersten Kinofilm nach seinem Oscar für "Spielzeugland".

10.06.2015 | 11. Juni 2015 (Kinostart)
Eike Frederik Schulz

Sebastian Schippers neuer Film, ein emotional mitreißender Trip durch eine Berliner Nacht, wurde über die Länge von 140 Minuten in einem einzigen, durchgehenden Take gedreht. Die Dialoge wurden von den Schauspielern improvisiert. Dahinter liegt natürlich dennoch eine genau ausgearbeitete Story. Co-Autor Eike Frederik Schulz berichtet über den ungewöhnlichen Arbeitsprozess.

20.05.2015
Uwe Petzold

In den Nachmittagsprogrammen der Privaten werden weite Strecken mit Formaten aus dem Bereich der Scripted Reality bestückt. Hier arbeiten eine recht große Zahl von professionellen Drehbuchautoren. Entgegen landläufiger Annahmen stellt ihre Arbeit hohe Anforderungen, die eine professionelle Heransgehensweise erfordern.

30.04.2015
Matthias Glasner, Marc Terjung

In einem Writers' Room könnten sich verschiedene Kompetenzen gegenseitig inspirieren. Was in anderen Ländern schon lange Routine ist, ist in Deutschland noch die Ausnahme.

09.04.2015 | 9. April 2015 (Kinostart)
Fred Breinersdorfer

Er hätte die Welt verändert. Der Film von Fred Breinersdorfer und seiner Tochter Léonie-Claire Breinersdorfer stellt den Schreiner Georg Elser in den Mittelpunkt der Geschehens. Wir haben mit Fred Breinersdorfer über die lange Stoffentwicklung und seine Erfahrungen als Produzent bei dem Projekt gesprochen.

19.03.2015 | 9. April 2015 (Kinostart)
Doron Wisotzky

Was haben ein deutscher Familienvater mit Hang zum Trickbetrug, ein verwöhnter, strebsamer Türke und ein draufgängerischer, rappender Afrikaner gemeinsam? Sie sind die Hauptfiguren in Doron Wisotzkys drittem Kinofilm.

26.02.2015
Der Blick nach Australien

Michelle Offen und Sam Meikle sind Autoren, die schon seit Jahren erfolgreich im australischen Filmgeschäft arbeiten.

05.02.2015
Coach für Kreativität, Inspiration und Transformation

Helen Carmichaels Karriere in der Film- und Fernsehindustrie begann in den späten sechziger Jahren, als sie als Drehbuchautorin für die Australian Broadcasting Corporation (ABC) arbeitete. Wir haben mit ihr über ihre einzigartige Methode gesprochen, die Autoren Zugang zu ihrer Intuition ermöglicht.

15.01.2015
Podiumsgespräch vom VDD

Im Dezember 2014 fand im Presseclub München die Veranstaltung „Breaking Bad, Borgen, Bergdoktor - was können und was dürfen deutsche Autoren?“ statt. Carolin Otto moderierte das sehr intensive Gespräch über die Entwicklung von Fernsehserien und Stoffen in Deutschland.

25.12.2014
Der Blick nach Polen

Przemyslaw Nowakowski gehört mit zu den renommierteste polnischen Drehbuchautoren. Wir haben uns mit ihm über seine Arbeit, seine Erfahrungen u.a. bei der polnischen Version des HBO-Serie "In Treatment" und der Situation des polnischen Films unterhalten.

02.12.2014
Als Showrunner in den USA

Craig Wright ist als Autor, Chef-Autor und als Showrunner für große Serienformate in den USA tätig. Er spricht über die Entwicklung neuer Formate in Amerika und über die Arbeit mit einem Writer's Room.

13.11.2014
Diskussionsveranstaltung

Der Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) und die Film- und Medienstiftung NRW luden auf der Cologne Conference zu einer Diskussionsveranstaltung über das Thema „Die Zukunft des Drehbuchschreibens“ ein.

23.10.2014 | werktags, 19.40 Uhr, RTL
Anke Lutze

Seit Anfang der Neunziger Jahre liefert das Flagschiff der deutschen Daily Soaps Tag für Tag fünfundzwanzig Minuten fiktionales Fernsehen ab. Anke Lutze ist seit einigen Jahren in verschiedenen Funktionen dabei. Derzeit bekleidet sie gemeinsam mit einer Kollegin den Posten einer Story-Editorin. Was sich dahinter verbirgt und alles andere erklärt sie im Interview.

02.10.2014 | 2. Oktober 2014 (Kinostart)
David Ungureit

In einer Welt mit Frauenparkplätzen und Frauenquote gibt es nur noch einen Ort, an dem sich das ehemals starke Geschlecht nach Lust und Laune entfalten darf: den MÄNNERHORT. Geschrieben haben den Film David Ungureit und Rainer Ewerrien nach dem gleichnamigen Theaterstück von Kristof Magnusson.

07.09.2014
Sibylle Kurz

Pitching ist für Drehbuchautoren ein wichtiger Teil ihrer Arbeit. Sibylle Kurz ist schon seit Jahren die Expertin in diesem Bereich in Europa. Im Herbst dieses Jahres wird die Neuauflage ihres Bestsellers "Pitch it!" erscheinen. Wir haben Sie zu den Herausforderungen des Pitchens und zu ihrer neuen Auflage befragt.

18.08.2014 | 14. August 2014 (Kinostart)
Katharina Schöde

"Saphirblau" ist der zweite Teil einer Trilogie der sehr erfolgreichen Romanreihe von Kerstin Gier. Vor mehr als einem Jahr haben wir die Drehbuchautorin und Produzentin Katharina Schöde zu der Verfilmung des ersten Teils "Rubinrot" befragt.

31.07.2014
Das Autorenkollektiv

Das Schreibkombinat Kurt Klinke in Berlin Mitte ist ein Autorenkollektiv, das aus sechs Mitgliedern besteht. Wir hatten die Gelegenheit mit Stefanie Veith, Michael Comtesse und
Boris Dennulat über ihre Geschichte, Geschichten und Erfahrungen zu sprechen.

10.07.2014
Katharina Uppenbrink, Gerhard Pfennig

Katharina Uppenbrink, langjährige Geschäftsführerin des Verbands Deutscher Drehbuchautoren, übernimmt die Geschäftsführung der Initiative Urheberrecht und baut das Berliner Büro in der Mohrenstraße auf. Gemeinsam mit deren Sprecher Dr. Gerhard Pfennig spricht sie über den Stand der Dinge und die nächsten Aufgaben.

Aktuelle Podcasts

Drehbücher

Hier folgt eine Auflistung einiger Original-Drehbücher im PDF-Format, die auch heruntergeladen werden können:
 

Über Stichwort Drehbuch

STICHWORT DREHBUCH
soll Klarheit bringen. Kinofilme und fiktive Fernsehproduktionen sind erzählte Geschichten. Ihr Thema, ihr Plot, ihre Spannung und Dramatik wird von Drehbuchautoren erschaffen. Von dieser Arbeit berichtet unser Podcast. Er erscheint alle drei bis vier Wochen mit einer neuen Episode. Meistens geht es um einen aktuellen Film oder auch um einen Serienstart. Wir stellen die Autorinnen und Autoren vor und sprechen mit ihnen über den Werdegang ihres Projekts.

 
REDAKTION

Frank Zeller
arbeitete zunächst am Theater und dann über zehn Jahre als Kameramann für Nachrichten, Magazine, Werbung und Fernsehspiel. Über eigene Kurzfilme kam er zum Drehbuchschreiben. Nach der Mitarbeit an Kinderserien schreibt er inzwischen Neunzigminüter für Erwachsene. Im Januar 2012 lief der Degeto-Thriller "Kennen Sie Ihren Liebhaber."

 
Oliver Schütte
arbeitet seit 1986 als Autor für Film und Fernsehen und seit 1990 als Dramaturg. Für sein erstes Drehbuch "Koan" erhielt er 1988 den Deutschen Drehbuchpreis. 1995 gründete er die Master School Drehbuch, die er bis 2008 leitete. Er war 1998 Mitbegründer der Development Agentur Script House und Initiator und von 1999 bis 2006 künstlerischer Direktor des „Scriptforum“, der deutschen Drehbuch- und Stoffentwicklungskonferenz. An verschiedenen Institutionen hält er im im In- und Ausland Seminare und unterrichtet an der Filmakademie Baden-Württemberg. Er ist u.a. Autor von „Die Kunst des Drehbuchlesens“ und „Schau mir in die Augen, Kleines“. Er ist Gründungsmitglied der Deutschen Filmakademie.

 
Simone Zahn
arbeitet seit 2006 als freie Autorin in München. Hat davor mehrere Jahre als TV-Journalistin gearbeitet und u.a. in London, New York und Mexiko gelebt. Besuchte von 2005-2006 die Drehbuchwerkstatt München. Ihr Debütfilm „Hanna und die Bankräuber“ (BR) lief 2009 auf dem Filmfest München. Derzeit sind ihr erster Kinofilm „Abgelaufen“ und ein Tatort in Entwicklung. Außerdem schreibt sie regelmäßig für unterschiedliche Krimi-Serien. Eine Kinder- und Jugendserie (Tresor/Kika) war im Herbst 2011 in Arbeit.