1. Februar 2018
 

Licht

Kathrin Resetarits
Kinostart: 1. 2. 2018

Adaptionen sind für Drehbuchautoren eine besondere Herausforderung. Insbesondere auch wenn es sich um historische Stoffe handelt. Mit dem Drehbuch zu "Licht" hat sich die Autorin Kathrin Resetarits dieser Aufgabe gestellt. Ines Häufler hat sich mit Ihr über ihren Film und auch das Handwerk des Schreibens unterhalten. Wie hat sie sich einerseits dem realen Fall genähert und andererseits sich mit dem darauf basierenden erfolgreichen Roman "Am Anfang war die Nacht Musik“ von Alissa Walser auseinandergesetzt? 

Die Geschichte spielt in Wien im Jahr 1777. Die früh erblindete 18jährige Maria Theresia „Resi“ Paradis ist als Klavier-Wunderkind in der Wiener Gesellschaft bekannt. Nach zahllosen medizinischen Fehlbehandlungen wird sie von ihren ehrgeizigen Eltern dem wegen seiner neuartigen Methoden umstrittenen Arzt Franz Anton Mesmer anvertraut. Langsam beginnt Resi in dem offenen Haus der Mesmers, zwischen Rokoko und Aufklärung, im Kreise wundersamer Patienten und dem Stubenmädchen Agnes, das erste Mal in ihrem Leben Freiheit zu spüren. Als Resi in Folge der Behandlung erste Bilder wahrzunehmen beginnt, bemerkt sie mit Schrecken, dass ihre musikalische Virtuosität verloren geht...

licht1.mp3
Kathrin Resetarits