8. März 2017
Preis 
 

53. Grimme-Preis 2017

Autor: VDD

Der Verband Deutscher Drehbuchautoren gratuliert den Autoren Michael Proehl (VDD) und Holger Karsten Schmidt für die Auszeichnung ihres Films "Das weiße Kaninchen" im Bereich FIKTION!

 

 

"Wie auf einer schiefen Ebene erzählt der Film als drastisches Generationen-Aufklärungsstück die Geschichte Saras, deren Eltern zwar bemüht und zugewandt sind, aber von den Gefahren, die ihrer Tochter durch „Cybergrooming“ – der onlinebasierten Anbahnung des sexuellen Missbrauchs eines Kindes – im Internet drohen, genauso wenig Ahnung haben wie der Betrachter. Darüber hinaus beeindruckt die Virtuosität der Perfidie, mit der Regisseur Florian Schwarz und die Autoren Michael Proehl und Holger Karsten Schmidt den Zuschauer am Gängelband des Zweifels durch die zahlreichen Wendungen der Handlung führen. Sie ist grundlegend für die grandios unbehagliche Atmosphäre des Films." (Auszug aus der Jurybegründung)
 

Wir gratulieren auch den weiteren Preisträger*innen im Bereich DREHBUCH/FIKTION für ihre Filme:
 

"Mitten in Deutschland: NSU (1-3)" - Thomas Wendrich (Teil 1), Laila Stieler (Teil 2), Rolf Basedow, Christoph Busche, Jan Braren (Teil 3)

 

"Dead Man Working" - Dörte Franke, Khyana el Bitar

 

"Ein Teil von uns" - Esther Bernstorff

 

Und wir gratulieren den Preisträger*innen im Bereich DREHBUCH/KINDER & JUGEND:

"Der Mond und ich" - Nancy Biniadaki 

"Wishlist" - Marcel Becker-Neu, Marc Schießer, Christina Ann Zalamea
 

 

Zu Stab, Inhalt und Jurybegründung hier.