Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Neuer Podcast - diesmal mit Maggie Peren: "Filme nach Romanen"

Filme mit einer erfolgreichen Marke im Hintergrund, zum Beispiel einem gut verkauften Roman, werden derzeit von Verleihern und Förderern besonders gern unterstützt. Maggie Peren hat sich neben der Arbeit an ihren Originalstoffen zur Spezialistin für Adaptionen entwickelt. Derzeit arbeitet sie an mehreren Romanverfilmungen parallel. Das Drehbuch nach Sarah Kuttners Romandebüt "Wachstumsschmerz" schrieb sie gemeinsam mit ihrer Coautorin Tanja Jonak. Peren wird in dem Kinofilm voraussichtlich auch die Regie selbst übernehmen. Auch bei der Verfilmung des Romans "Helle Tage" von Zsuzsa Bank will sie selbst im Regiestuhl Platz nehmen. Gemeinsam mit Tanja Jonak arbeitet sie darüber hinaus an einer Kinoversion von Hermann Hesses "Narziss und Goldmund."

Maggie Peren verbrachte ihre Jugend in Stuttgart. Nach der Schule ging sie nach Manchester zum Schauspielstudium. Anschließend zog sie nach München, wo sie an der Ludwig-Maximilians-Universität Literaturwissenschaft studierte. Ihre Karriere beim Film begann sie als Schauspielerin in Dennis Gansels "Im Auftrag des Herrn." Ihr Hauptaugenmerk richtete sich jedoch bald aufs Schreiben. Ihr erster Kinofilm als Drehbuchautorin war "Vergiss Amerika" unter der Regie von Vanessa Jopp. Weitere bekannte Titel aus ihrer Feder: "Mädchen, Mädchen," "Kiss and Run," "Napola, Elite für den Führer," "Stellungswechsel," "Freche Mädchen," "Hände weg von Mississippi." Maggie Peren hat für ihre Arbeit zahlreiche Preise erhalten.

http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2014-04-15_filme-nach-romanen