Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Beginn der Vorschlagsphase Preise der Deutschen Akademie für Fernsehen

"Liebe Mitglieder der Deutschen Akademie für Fernsehen,

wir haben oft und lange diskutiert, nun ist es soweit.

Am 1. Oktober 2012 beginnt die Vorschlagsphase für die von uns vergebenen Preise. Jedes Mitglied der DAfF ist berechtigt, aus den zwischen dem 1. Oktober 2012 und 31. Juli 2013 im deutschen Fernsehen gezeigten Programmen (Erstausstrahlungen) maximal fünf Vorschläge für hervorragende Einzelleistungen in allen Sektionen/ bzw. Kategorien zu benennen.

Zwischen dem 1. August und 14. September 2013 werden Nominierungskommissionen der einzelnen Sektionen aus allen eingereichten Vorschlägen bis zu drei Nominierungen pro Sektion/ bzw. Kategorie auswählen.

Nach Bekanntgabe der Nominierungen am 15. September 2013 können alle Akademiemitglieder bis zum 30. September 2013 aus allen Nominierten die endgültigen Preisträger wählen.

Am Nachmittag des 1. Oktober 2013 werden die Nominierten in einem Symposium in Köln ihre Arbeiten vorstellen und mit den anwesenden Kollegen und dem Publikum diskutieren. Am Abend desselben Tages werden die endgültigen Preisträger während eines festlichen Dinners bekannt gegeben und geehrt.

Gemäß den Statuten der Akademie kann jedes Mitglied insgesamt bis zu fünf Vorschläge einreichen, aber nur maximal zwei für jede Sektion/ bzw. Kategorie. In Kürze werden wir Euch ein Formular dazu zusenden.

Im ersten Jahr ist die Vorschlagsphase auf zehn Monate (1. Oktober 2012 - 31. Juli 2013) verkürzt. In den nächsten Jahren werden dafür volle zwölf Monate zur Verfügung stehen (1. August 2013 - 31. Juli 2014). Weder die Vorgeschlagenen, noch die Preisträger müssen Mitglieder der Fernsehakademie sein.

Wir bitten Euch, von nun an das deutsche Fernsehprogramm kontinuierlich und sorgfältig zu beobachten und schon bald Eure ersten Vorschläge für die Auszeichnung hervorragender Einzelleistungen einzureichen.

In der Anlage noch einmal die Statuten.

Für Rückfragen stehen wir gerne jederzeit zur Verfügung.

Mit herzlichen Grüßen

Der Vorstand der Deutschen Akademie für Fernsehen"