Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Wolfgang Kohlhaase Ehrenmitglied des VDD

Die Mitglieder des VDD haben bei ihrer Mitgliederversammlung 2011 den Berliner Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase einmütig zum Ehrenmitglied im Verband Deutscher Drehbuchautoren gewählt. Der Verband Deutscher Drehbuchautoren ehrt damit einen der ganz großen Autoren unserer Zeit. ‚Solo Sunny’‚ ‚Whisky mit Wodka’, oder ‚Sommer vorm Balkon’ sind nur einige der Titel seiner zahlreichen Werke. Und so gut wie alle wurden berühmt – und vom Publikum geliebt.

"Die Kunst von Wolfgang Kohlhaase, das ist Poesie in Kurzform. Pathos oder Sentiment sind ihm fremd. Er beschreibt komplizierte Dinge mit einfachen Worten", so der Regisseur Andreas Dresen, in seiner Laudatio für Wolfgang Kohlhaase anlässlich des 2010 verliehenen Ehrenbären. VDD-Gründungsmitglied Jochen Brunow schrieb in seiner Hommage: "Wolfgang Kohlhaase schreibt nun schon seit über 50 Jahren deutsche Filmgeschichte, weil es ihm gelingt, den Worten in der Reduktion Leichtigkeit und Flügel zu verleihen, so dass sie und die Filme, die nach ihnen entstehen, über alle Grenzen zwischen den Zuschauern hinweg reisen.“

Kohlhaase selbst beantwortete die Frage, was einen guten Drehbuchautor ausmacht: „Er muss sich für Menschen interessieren, ihm muss die Welt sinnlich begegnen. Und er braucht eine Dimension von poetischem Wirklichkeitsverständnis.“

In der Anlage die Hommage, die Jochen Brunow für den Verband anlässlich der Verleihung aktualisiert hat.

Wolfgang Kohlhaase
wurde 1931 in Berlin geboren. In den Nachkriegsjahren arbeitete er schon mit sechzehn Jahren als Reporter für verschiedene Zeitungen. Ab Mitte der fünfziger Jahre begann die DEFA, junge Alltagsgeschichten zu drehen, er war mit dabei – und schuf mit Regie-Partnern wie Gerhard Klein, Konrad Wolf und Frank Beyer in den folgenden Jahrzehnten einige Klassiker des DDR-Films: ‚Berlin Ecke Schönhauser’ (1957, Regie Gerhard Klein) , „Solo Sunny’ (zusammen mit Dieter Wolf, 1980, Regie Konrad Wolf und Wolfgang Kohlhaase) und viele andere. Seit 2000 schrieb er die Drehbücher zu ‚Die Stille nach dem Schuss’ (2000, Regie Volker Schlöndorff), ‚Sommer vorm Balkon’ (2006, Regie Andreas Dresen) und ‚Whiskey mit Wodka’ (2009, Regie Andreas Dresen).

Berlin, den 14. Februar 2011