Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

„CSI“ und „Grey's Anatomy“ machen's vor

Rollenvorbilder und „Entertainment Education“ in Soaps und Serien:

Einladung zur internationalen MINTiFF-Konferenz
"Don't think it's only entertainment"
vom 6. bis 8. September 2010 im ICC, Berlin

Tickets sind online und an der Tageskasse erhältlich zum Preis von EUR 40,- (Tagesticket) bzw. EUR 80,- (3-Tage-Spezial). Im Ticketpreis ist das Catering vor Ort enthalten.

*** 50% Rabatt für VDD-Mitglieder ***

Serienformate wie „CSI“ und „Grey's Anatomy“ werden durch wissenschaftliche und technologische Inhalte sowie starke Frauenfiguren bereichert und sind bei Jugendlichen beliebt. Welche Auswirkungen das hat und den Vergleich mit deutschen TV-Formaten diskutieren renommierte Fernsehschaf-fende und Wissenschaftler/-innen aus Deutschland mit internationalen Gästen während der Konferenz "Don't think it's only entertainment – MINT und Chancengleichheit in fiktionalen Fernsehformaten", vom 6. bis 8. September 2010. Thematisiert wird beispielsweise die Frage, warum es in Deutschland eher amerikanischen Serienformaten überlassen bleibt, die Welt von Mathematik, Informatik, Natur-wissenschaft und Technologie (MINT) und Frauen in MINT-Berufen in Szene zu setzen. Neben Dis-kussionsrunden stehen Vorträge im Mittelpunkt, etwa eine Lecture der US-Amerikanerin Corinne Mar-rinan (Autorin und Producerin von „CSI“) zum Thema „CSI – How Science and Gender Enrich Fiction“.
Fehlende reale und mediale Rollenmodelle sind eine Ursache dafür, dass sich junge Frauen an zu-kunftsträchtigen MINT-Berufen weitgehend desinteressiert zeigen. Hier setzt die Initiative "Mathema-tik, Informatik, Naturwissenschaft, Technologie und Chancengleichheit in fiktionalen Formaten" (MIN-TiFF) an, die an der TU Berlin angesiedelt ist. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Europäische Sozialfonds fördern MINTiFF. Die internationale Konferenz stellt nun die zentralen Forschungsresultate des Projekts vor und lädt zur Diskussion ein.

Das Programm der Konferenz sowie die Online-Anmeldung finden Sie unter
www.mintiff-konferenz.de
Anmeldeschluss ist der 1. September 2010.

Internationale Referenten/-innen wie z.B.

- Sean Gesell, Vice-President Zuckerproductions, Advisor „The Science & Entertainment Exchange“, LA
- Corinne Marrinan (Writer/Producer „CSI“, LA),
- Dr. Miguel Sabido, Director, Creator of Entertainment Education“, Mexiko City (“The Telenovela – A Motor for Social Change”)
- Louise Sutton, Story Department „Coronation Street“, Manchester (angefragt)

Aus der deutschsprachigen Medienbranche haben zugesagt:

- Uli Aselmann, Stellvertretender Vorsitzender Produzentenallianz
- Christian Balz, Leiter Deutsche Fiction, ProSieben
- Ivo Beck, Produzent, Ninety-Minute Film GmbH
- Bettina Buchler, Direktorin Filmbewertungsstelle
- Orkun Ertener, Drehbuchautor, „KDD“ u.a.
- Dr. Bernhard Gleim, Serienchef NDR
- Prof. Gebhard Henke, Leiter des Programmbereichs Fernsehfilm, Kino und Serie, ARD
- Prof. Peter Henning, Drehbuchautor und Regisseur, Vorstandsmitglied VDD
- Hannah Hollinger, Drehbuchautorin
- Kirsten Niehuus, Geschäftsführerin Medienboard Berlin-Brandenburg (angefragt)
- Monika Schmid, Koordinatorin Bereich ZDF-Telenovela
- Barbara Sichtermann, Publizistin und Autorin
- Marcus Seibert, Drehbuchautor „Lindenstraße“
- Barbara Thielen, Bereichsleiterin Fiction RTL
- Dr. Klaus Unterberger, Leiter des ORF-Public-Value-Kompetenzzentrums, Wien
- Rainer Wemcken, Geschäftsführer Grundy UFA

Darüber hinaus wird Ruth Hieronymi, Vorsitzende des WDR-Rundfunkrates und designierte Vorsitzende der ARD-Gremienvorsitzendenkonferenz, sich zum Thema „Public Value“ und fiktionales Qualitätsfernse-hen“ äußern.

Von Wissenschaftsseite aus bietet die Konferenz folgende weitere Referenten/-innen:

- Dr. Christina Beck, Leiterin Wissenschaftskommunikation der Max-Planck-Gesellschaft
- Dr. Martine Bouman, Centrum Media & Gezondheid, Gouda
- PD Dr. Waltraud Cornelißen, Herausgeberin des Gender-Datenreport, München
- Prof. Dr. Marion Esch, Projektleiterin MINTiFF, TU Berlin
- Dr. Christoph Falkenroth, Projektkoordinator MINTiFF, TU Berlin
- Dr. Maya Götz, Leiterin Internationales Zentralinstitut Jugend- und Bildungsfernsehen, München
- Jennifer Grosche, Wissenschaftliche Mitarbeiterin MINTiFF, TU Berlin
- Dr. Ulrike Gutheil, Kanzlerin der TU Berlin
- Dr. Richard Holliman, Open University, Milton Keanes
- Prof. Dr. Martin Kaplan, Director Norman Lear Center, LA
- Prof. Dr. Anke Kaysser-Pyzalla, Wissenschaftliche Geschäftsführerin Helmholtz-Gemeinschaft
- Dr. Volker Meyer-Guckel, Stellvertretender Generalsekretär Stifterverband
- Prof. Dr. Martina Schraudner, Leitung “Gender und Diversity in Organisationen, TU Berlin
- Prof. Dr. Arvind Singhal, Dept. of Communication, University El Paso, Texas
- Vicky Dhir, Aditya Mehta, Directors of DM Capital Advisors Public Ltd., New Delhi
- Doron Weber, Sloan Foundation, Vice President Programs, NY
- Elizabeth Whitelegg, Open University, Milton Keanes

Es moderieren Torsten Zarges (kress report) und Barbara Sichtermann (Publizistin) sowie Dorothea Jansen (TU Berlin)

Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung, wird die Konferenz eröffnen.

*** 50 % Rabatt für VDD-Mitglieder ***
Für VDD-Mitglieder konnte ein Rabatt von 50% ausgehandelt werden, damit kostet das Tagesticket EUR 20,-, das 3-Tagesticket für die gesamte Konferenz EUR 40,00. Mitgliedschaft im VDD bitte bei der Anmeldung angeben.