Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

ver.di - Fernsehpreis 2010 vergeben

Die Preisträger des ver.di - Fernsehpreises 2010 sind

Stephan Falk (VDD) und Lars Montag (VDD) für das Drehbuch zum Fernsehspiel »Tatort: Kassensturz«

Connie Walther für die Regie zum Fernsehspiel »Frau Böhm sagt nein«
(zu dem Dorothee Schön (VDD) das Drehbuch schrieb).

Prämiert werden damit zwei Fernsehspiele, die nach Auffassung der sieben köpfigen Jury »unter Wahrung künstlerischer Gesichtspunkte zeit- und gesellschaftspolitische Stoffe behandeln, die geeignet sind, die politische Bildung zu vertiefen«. Darüber hinaus sollen die Filme die Urteilsfähigkeit in gesellschaftspolitischen Fragen erhöhen und die Bereitschaft zum politischen Engagement für Freiheit und Demokratie anregen.

Der ver.di-Fernsehpreis für die Sparten Drehbuch und Regie ist mit je 7.500 Euro dotiert und wurde heute, am 3. Juli, in der Hochschule für Film und Fernsehen »Konrad Wolf« in Potsdam verliehen.

Eine ehrende Anerkennung für den Film »Über den Tod hinaus« sprach die Jury den Verfassern des Drehbuches Benedikt Röskau (VDD) und Sylvia Leuker (VDD) und für die Regie Andreas Senn aus.