Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Die Drehbuch-Oscars 2010

Die Trophäe für das Beste Drehbuch erhielt Mark Boal („Tödliches Kommando“), im Rennen waren auch gewesen: Quentin Tarantino („Inglourious Basterds“), Alessando Camon und Oren Moverman („The Messenger“) die Cohen-Brüder („A Serious Man“ sowie Bob Peterson und Pete Docter („Up“).

Den Oscar 2010 für das Beste adaptierte Drehbuch ging an Drehbuchautor Geoffrey Fletcher („Precious: Based on the Novel 'Push' by Sapphire”).

„The Hurt Locker" von Regisseurin Kathryn Bigelow gewann in der Nacht zu Montag sechs Oscars, darunter auch den begehrten Preis für den Besten Film. Der Österreicher Christoph Waltz erhielt die Auszeichnung für seine Rolle als SS-Mann in „Inglourious Basterds" (Beste männliche Nebenrolle).

Michael Haneke und sein Team hatten sich Hoffnungen auf eine Auszeichnung für „Das Weiße Band“ gemacht. Die Auszeichnung in der Kategorie „Bester nicht-englischsprachiger Film“ ging allerdings an den argentinischen Film „El Secreto de Sus Ojos“.

Die Oscarverleihung 2010 fand am 7. März 2010 im Kodak Theatre in Los Angeles statt.

http://www.oscars.org/