Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

VDD-Berlinale-Empfang: Deutscher Drehbuchpreis 2010 verliehen

Kulturstaatsminister Bernd Neumann hat gestern abend im Rahmen des traditionellen VDD-Berlinale-Empfangs den Deutschen Drehbuchpreis 2010 vergeben. Der Staatsminister betonte: "Damit die Erfolgsgeschichte des Deutschen Films fortgeschrieben werden kann, brauchen wir Drehbücher von hoher Qualität als Grundvoraussetzung für das Gelingen eines jeden Films. Das außergewöhnliche Talent, gute Geschichten für gute Filme zu erfinden, muss gefördert werden. Aus diesem Grund vergeben wir heute mit dem Deutschen Drehbuchpreis die wichtigste und höchstdotierte nationale Auszeichnung für Drehbuchautoren." Zahlreiche Gäste aus Politik und Branche nahmen an der Preisverleihung in der Landesvertretung Rheinland-Pfalz teil.

Der Deutsche Drehbuchpreis ist als Förderpreis mit 30.000 Euro dotiert, wovon 25.000 Euro zweckgebunden für die Herstellung eines neuen Drehbuchs mit künstlerischem Rang zu verwenden sind. Der diesjährigen "Jury Deutscher Drehbuchpreis" gehörten an: Susanne Schneider (Vorsitzende), Prof. Thomas Baumeister, Prof. Peter Henning, Gernot Krää, Henriette Piper und Bettina Woernle.

Preisträger ist in diesem Jahr Karsten Laske. Er erhält die Auszeichnung für sein noch nicht verfilmtes Drehbuch "Mein Bruder, Hitlerjunge Quex". Der Verband Deutscher Drehbuchautoren gratuliert herzlich!

Bildmaterial und weitere Informationen in Kürze auf www.drehbuchautoren.de