Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

DER FALL HEINZE UND DIE FOLGEN – mehr als ein TV-Krimi?

VDD und BVR laden anlässlich des Filmfests Hamburg ein zur Podiumsdiskussion

1. Oktober 2009 von 17.00 bis 19.00 Uhr

Diskussionsteilnehmer:
- Dr. Knut Boeser, Drehbuchautor
- Mischa Hofmann, Geschäftsführer Hofmann & Voges
Entertainment
- Prof. Dr. Volker Lilienthal, Rudolf-Augstein-Stiftungsprofessor für
Qualitätsjournalismus an der Universität Hamburg
- Jobst Oetzmann, Regisseur
- Kai-Hinrich Renner, Journalist
- Thomas Schreiber, Leiter des Programmbereichs Fiktion & Unterhaltung im NDR

Moderation: Sebastian Andrae, Drehbuchautor und Hamburger Vorstand des VDD

Ist die Drehbuch-Affäre mit der Enttarnung der Pseudonyme von Doris J. Heinze nur noch ein Fall für den Staatsanwalt? Kehrt man in den Sendern zur Tagesordnung zurück oder haben die Enthüllungen Folgen für die Film- und Fernsehbranche, für den Umgang von Kreativen und Redaktionen miteinander?

Unsere Gäste auf dem Panel wollen Ursachen und Chancen eines Skandals beleuchten - und Perspektiven für aufregenderes, vielfältigeres Fernsehen in Deutschland diskutieren.

Im Anschluss an die Diskussion sind Publikumsfragen erwünscht.

Ort:
Spielbank Hamburg, Players Lounge
Stephansplatz 10, 20354 Hamburg

Um Anmeldung unter info@drehbuchautoren.de oder info@regieverband.de wird gebeten.

Berlin / München, den 24. September 2009

Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V.
Charlottenstraße 95
10969 Berlin
0049 (0)30 25 76 29 71
www.drehbuchautoren.de

Bundesverband der Fernseh- und Filmregisseure e.V.
Brienner Str. 52
80333 München
0049 (0)89 34019 109
www.regieverband.de