Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Berlinale-Empfang der Drehbuchautoren mit Kulturstaatsminister Neumann

Erstmals hat Kulturstaatsminister Neumann im Rahmen des diesjährigen VDD-Berlinale-Empfangs am 6. Februar 2009 den Deutschen Drehbuchpreis für das unverfilmte Drehbuch verliehen. Den Deutschen Drehbuchpreis 2008 erhielt Klaus Krämer für sein unverfilmtes Drehbuch "Das zweite Leben des Häuslers Stocker", für sein unverfilmtes Drehbuch "Katte" wurde der diesjährige Deutsche Drehbuchpreis an den Autor Johannes Reben vergeben.

In seiner Rede zur Preisverleihung betonte Kulturstaatsminister Neumann in Anwesenheit zahlreicher Gäste: "Gute Stoffe sind unerlässlich für bewegende, unvergessliche Filme. Daher ist mir die Förderung kreativer Drehbuchautoren ein besonderes Anliegen."

Der Deutsche Drehbuchpreis ist die wichtigste nationale Auszeichnung für Drehbuchautorinnen und Drehbuchautoren. Er ist mit 30.000 Euro dotiert, davon müssen 25.000 Euro in ein neues Drehbuch von künstlerischem Rang fließen. Die Auszeichnungen werden von der Jury Deutscher Drehbuchpreis vorgeschlagen.

Auch ein neuer Preis wurde vorgestellt: Der Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. verleiht zusammen mit Tatort Eifel, auch Kooperationspartner beim Berlinale-Empfang, ab diesem Jahr den Krimi-Konzept-Preis DER CLOU. Weitere Informationen dazu finden Sie in Kürze auf www.drehbuchautoren.de.

Berlin, den 7. Februar 2009

Pressemitteilungen des BKM:
http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Pressemitteilungen/BPA/2009/02/...
http://www.bundesregierung.de/nn_1272/Content/DE/Artikel/2009/02/2009-02...