Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Droht eine Welt ohne Geschichten?

Es ist auffällig: je komplexer die Welt wird, aber auch je größer das wissenschaftlich belegte Wissen um die Wichtigkeit des Narrativen, des Erzählens wird, desto mehr verfallen die handwerklichen Standards des Erzählens in den Medien.

Die Psychologen erklären, nur wer seine Lebensgeschichte konsistent erzählen kann, ist geistig gesund und gleichzeitig werden immer weniger vom narrativen Standpunkt konsistente Geschichten erzählt. Was aber geschieht in einer Welt ohne Geschichten? Eine Frage, die manchem vielleicht übertrieben scheint, die aber die Menschen, die es immer noch am besten verstehen, Geschichten zu erzählen, nämlich die Mitarbeiter der amerikanische Medienindustrie, bereits umtreibt. Liebe Kollegen, die New York Times berichtet vor einigen Tagen unter:

http://www.nytimes.com/2008/11/18/movies/18story.html?_r=1&emc=eta1&page...

Gepostet von Jochen Brunow