Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Thomas Hartwig

Bild von Thomas  Hartwig

Adresse:

Scheelestr. 139
D - 12209 Berlin
Telefon: 030/7670 6644
Mobil: 0151-28393575

Agentur:AVA Autoren- und Verlagsagentur GmbH
Telefon: 08152-925883

Anschrift:

Seeblickstraße 46
82211 Herrsching/Breitbrunn

Ausbildung und Werdegang:

Tätigkeit als Trickkameramann und Regieassistent.

1966-68 Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin.

Seit 1972 Autor; seit 1973 Kameramann.

1974 Gründung der JOJO Filmproduktion; Berlin.

1993 Dozent für Drehbuch an der Filmakademie Ludwigsburg; 1996 an der HFF München.

1994-96 Script Editor; Dramaturg und Autor bei der Bavaria und Colonia-Media.

Kinofilm

Kinofilm

Drehbücher (Auswahl)

Fernsehspiel
Im Schatten von Gestern
1984/1985 ZDF Infafilm GmbH Manfred Korytowski Drama

Zus. m. M. Matray. Auch Regie

Das Hochhaus
1979/1980 ZDF Infafilm GmbH Manfred Korytowski Drama

Auch Regie

Die Farbe des Himmels
1977/1978 ZDF Infafilm GmbH Manfred Korytowski Drama

Auch Regie

Daily
Jede Menge Leben
1995/1996 ZDF

10 Dialogbücher

Die Wagenfelds
1994/1995 SAT.1

Dialogbücher

Dokumentarfilm
Das schreckliche Paradies
2001/2002

Auch Regie u. Kamera. Zus. m. B. v. Poschinger

Obdachlos
1994 SAT.1

Auch Regie

Verbrechen aus erster Hand
1992 NDR

Auch Regie

Scheunenviertel
1987/1988 SFB

Auch Regie

Ramschen
1987 WDR

Auch Regie

Nächstes Jahr in Jerusalem
1986 WDR

Auch Regie

Der Fremdling
1985 WDR

Auch Regie

Der schwarze Schwan Israels: Else Lasker-Schüler
1985 WDR

Auch Regie

Bücher, Romane

Die Armenierin
2014 Drama
Sonstiges
Emma Dumpig (in Arbeit)
2015

Roman

Geliebter Dämon (in Arbeit)
2015

Eine deutsch-jüdische Liebesgeschichte zwischen Armin T. Wegner und Lola Landau in Briefen von 1916-1978, Herausgeber

Die Magie von Rheinsberg
2002
Welt vorbei
1999

Die KZ-Briefe von Armin T. Wegner und Lola Landau. Herausgeber

Positano oder der Weg ins Dritte Leben
1996

Von Lola Landau. Herausgeber

Die verheißene Stadt
1986

Zus. m. A. Roscher. Deutsch-jüdische Emigranten in New York

Auszeichnungen:

DAG-Fernsehpreis in Silber 1986 für Im Schatten von Gestern.

Ehrende Anerkennung für Das ist nicht mehr mein Deutschland von der Karl-Hofer-Gesellschaft Berlin.

Literaturstipendium des Landes Brandenburg (1997) für Mein Herz brannte nach deinem Herzen.

Stadtschreiber in Rheinsberg 2000.

Arbeitsstipendium der Kulturstiftung 2001.

Literaturstipendium Schilller-Gesellschaft 2004.

1. Medienpreis der ROTARIER DEUTSCHLAND für das Hörfunkkeature
"Ich vermisse die Sonne und das Meer" 2004, Deutschlandfunk)