Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FERNSEHEN gibt die Nominierten für die Fernsehpreise 2015 bekannt

Der VDD gratuliert herzlich den Nominierten für das Beste Drehbuch:

Alex Eslam & Sven Poser/ „Bissige Hunde“

Magnus Vattrodt/ „Das Zeugenhaus“

Michael Proehl/ „Tatort - Im Schmerz geboren“

Lesen Sie im Folgenden die Pressemitteilung der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN

"Kultur braucht kein TTIP" - Aufruf zur Demonstration am 10. Oktober 2015 in Berlin

Liebe Mitglieder,

am Samstag, den 10.10.2015, findet in Berlin die bundesweite Großdemonstration gegen TTIP, CETA & Co. statt. Wir möchten Sie hiermit auf den folgenden Aufruf des Deutschen Kulturrats aufmerksam machen, sich aktiv am "KulturBlock" der Demonstration zu beteiligen!

Die Geschäftsstelle

Neuer Podcast mit Thomas Wendrich

Thomas Wendrich spricht über den Film "Ich und Kaminski".

Den Podcast finden Sie unter folgendem Link
http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2015-09-24_ich-kaminski

Geschichtenerzählen statt Content-Lieferung! Der Verband Deutscher Drehbuchautoren fordert von ARD und ZDF einen Paradigmenwechsel in der Stoffentwicklung

Berlin, 29. September 2015. Der Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) fordert angesichts anstehender Vorverhandlungen mit ARD und ZDF von den öffentlich-rechtlichen Sendern einen nachhaltigen Wandel sowohl der Kultur als auch der Finanzierung der Stoffentwicklung.

VDD begrüßt Referentenentwurf des BMJV zum Urhebervertragsrecht

Berlin, 24. September 2015. Der lang erwartete Referentenentwurf des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz kursiert und zeigt erste Wirkung. Schon werden von Seiten der Werknutzer argumentative Geschütze aufgefahren und erste Nebelbomben geworfen. Von „Folterwerkzeugen“ ist die Rede. Man kann gespannt sein, wie martialisch die Debatte noch wird.

Der Dänische Autor Adam Price (BORGEN) gewinnt FSE European Screenwriters Award

Der VDD gratuliert Adam Price, der gestern den erstmals vergebenen European Screenwriters Award der Federation of Screenwriters in Europe (FSE) für seine erfolgreiche TV-Serie "Borgen" erhielt. "Borgen“ lief insgesamt über drei Staffeln mit jeweils zehn einstündigen Episoden. Die Serie wurde in über 30 Länder verkauft und gewann bereits den Prix Italia, BAFTA und den Preis des Fernsehfestivals Monte Carlo.

PRESSEMITTEILUNG: Krimifestival "Tatort Eifel" 2015 mit 6.500 Gästen erfolgreich zu Ende gegangen

Krimi-Live und Fachprogramm begeistern Besucher

Nächste Ausgabe: 15. September bis 23. September 2017

Daun. „Die Atmosphäre hier ist einmalig – charmant und unmittelbar“, sagt Pim G. Richter vom Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) Berlin über das Fachprogramm des Krimifestivals „Tatort Eifel“, das alle zwei Jahre in Daun/Vulkaneifel stattfindet und am gestrigen Sonntag (20.09.) zu Ende gegangen ist. „Nirgendwo sonst können sich Autoren und Entscheider der Krimiszene so schnell und ungezwungen miteinander unterhalten.“ Und direkt erzählt er eine Geschichte vom vorherigen Abend, als fünf Nachwuchsregisseure nach der Vorführung ihrer Beiträge beim Kurzfilm-Wettbewerb gemeinsam mit einer ZDF-Redakteurin im Bistro des Kinos saßen und sie all das erfahren und fragen konnten, was sie schon immer wissen wollten. „Das gibt’s nur in Daun!“, so Richter.

Initiative der DrehbuchautorInnen gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit

Der Vorstand des VDD begrüßt den Aufruf, den VDD-Mitglied Jürgen Pomorin (Leo P. Ard) initiiert hat und für den er mit Stand vom Freitag, 4.9.2015, bereits mehr als 60 Unterschriften von namhaften DrehbuchautorInnen sammeln konnte - und es werden stündlich mehr. Der VDD wird Jürgen Pomorin unterstützen, eine möglichst breite Branchenallianz und Öffentlichkeit für diesen Aufruf zu erreichen, und freut sich, wenn möglichst viele VDD-Mitglieder diesem Aufruf folgen.

Lesen Sie im Folgenden den Aufruf im Wortlaut:

 

Neuer Podcast mit Amit Leor

Amit Leor spricht über die Situation von Drehbuchautoren in Israel.

Den Podcast finden Sie unter folgendem Link
http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2015-09-03_amit-leor

PRESSEMITTEILUNG: „Wir können auch anders!“ Erzähltraditionen im deutschen Film zwischen gestern und morgen

Eine Veranstaltung von VeDRA (Verband für Film- und Fernsehdramaturgie e.V.) und VDD (Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V.)

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Cologne Conference (25.9. bis 1.10.2015) statt am Montag, 28. September, 10:00 bis 18.00 Uhr im Filmforum NRW, Köln.