Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Drehbuch-Oscars an David Seidler und Aaron Sorkin

Den Oscar 2011 für das Original-Drehbuch hat David Seidler für "The King's Speech" erhalten, für das beste adaptierte Drehbuch wurde in der vergangenen Nacht Aaron Sorkin ("The Social Network") ausgezeichnet.

Liste der Oscar-Gewinner 2011 und Spiegel-Bericht über die Preisverleihung: http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,748022,00.html

Oscar-Verleihung - Die Jungen sehen ziemlich alt aus
Von Andreas Platthaus

BVerwG erklärt Filmförderungsgesetz für rechtmäßig

------------
FFA-Präsident Eberhard Junkersdorf sagte zur Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts, dass diese "ganz wesentlich ein Verdienst von Staatsminister Neumann, Herrn Hanten und seinem Team beim BKM sowie der Politik" ist, "die dafür gesorgt haben, dass mit der Kleinen Novelle jetzt die rechtlichen Voraussetzungen für die endgültige Verfassungsmäßigkeit des FFG gegeben sind"

Neuer VDD-Podcast: Ursula Pfriem (Executive Producer) über KÜSTENWACHE

Nach einigen schwierigen Jahren verspüren die Macher von deutschen Fernsehserien wieder einen leisen Aufwind. Ursula Pfriem, die mit "Küstenwache" eine der erfolgreichsten Vorabendserien betreut, spricht über die Anforderungen an Autoren und über ihre Einschätzung der Lage.

http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2011-02-10_kuestenwache

In eigener Sache: Neuer VDD-Vorstand gewählt

Im Rahmen der VDD-Mitgliederversammlung am 11.2.2011 fand die Wahl des Vorstands 2011 / 2012 statt. Ein Großteil des amtierenden Vorstands hatte sich erneut zur Wahl gestellt und wurde von den Mitgliedern eindrucksvoll bestätigt. Für den freigewordenen 7. Platz kandidierte die Berliner Autorin Dr. Christine Otto. Sie wurde mit einem deutlichen Votum gewählt. Eine kurze Vorstellung ihres zukünftigen Arbeitsgebiets, welches eine optimale Ergänzung zu den Tätigkeitsbereichen der anderen Vorstandsmitglieder darstellt, ist weiter unten zu finden.

Berlinale 2011: Silberner Bär - Bestes Drehbuch an Joshua Marston und Andamion Murataj

Der Silberne Bär für das beste Drehbuch wurde heute abend an Joshua Marston und Andamion Murataj für "The Forgiveness Of Blood" verliehen.

Der Gewinnerfilm des Goldenen Bären 2011 heißt "Jodaeiye Nader az Simin" (Nader And Simin, A Separation).

Mehr hier:
http://www.berlinale.de/de/das_festival/preise_und_juries/preise_interna...

Berlinale 2011: Silberner Bär - Bestes Drehbuch an Joshua Marston und Andamion Murataj

Der Silberne Bär für das beste Drehbuch wurde heute abend an Joshua Marston und Andamion Murataj für "The Forgiveness Of Blood" verliehen.

Der Gewinnerfilm des Goldenen Bären 2011 heißt "Jodaeiye Nader az Simin" (Nader And Simin, A Separation).

Mehr hier:
http://www.berlinale.de/de/das_festival/preise_und_juries/preise_interna...

Was sind wir ohne Drehbücher? - Nix!

In diesen Tagen ist das Jahrbuch zum filmischen Erzählen "Scenario 5" erschienen (herausgegeben von Jochen Brunow / www.edition-scenario.de). Das Buch wurde am 12.2. der Öffentlichkeit vorgestellt, Bruno Ganz las Auszüge. Seine Motivation: "Was sind wir ohne Drehbücher? - Nix!"

Wolfgang Kohlhaase Ehrenmitglied des VDD

Die Mitglieder des VDD haben bei ihrer Mitgliederversammlung 2011 den Berliner Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase einmütig zum Ehrenmitglied im Verband Deutscher Drehbuchautoren gewählt. Der Verband Deutscher Drehbuchautoren ehrt damit einen der ganz großen Autoren unserer Zeit. ‚Solo Sunny’‚ ‚Whisky mit Wodka’, oder ‚Sommer vorm Balkon’ sind nur einige der Titel seiner zahlreichen Werke. Und so gut wie alle wurden berühmt – und vom Publikum geliebt.

Alles, was Sie sehen, wurde geschrieben! Erklärung der Drehbuchautoren zur 61. Berlinale

Die Berlinale hat es – trotz mehrfacher Hinweise – immer noch nicht geschafft, die Drehbuchautoren in den Hauptpublikationen angemessen zu nennen.

Unangemessen …

nennt der Vorstand des VDD Aussagen der Verantwortlichen von ARD und ZDF. Mit Blick auf die Rundfunkkommission der Länder behaupten die Sender, dass sie den Kreativen, insbesondere den Drehbuchautoren, „auch in Zukunft faire und ausgewogene Vertragsbedingungen“ anbieten.

Tatsächlich läuft das einzige – unannehmbare – Angebot der öffentlich-rechtlichen Sender auf eine erhebliche ABSENKUNG um effektiv rund 25% der Honorare hinaus. Deshalb hat der Verband Deutscher Drehbuchautoren an den Vorsitzenden der Rundfunkkommission Ministerpräsident Kurt Beck folgenden Brief geschrieben: