Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

VDD-Berlinale-Empfang: Deutscher Drehbuchpreis 2011 an Stefan Sarazin und Peter Keller verliehen

Kulturstaatsminister Bernd Neumann hat am 11.2.2011 im Rahmen des traditionellen Berlinale-Empfangs der Drehbuchautoren in Anwesenheit von zahlreichen Politikern und Branchenvertretern den „Deutschen Drehbuchpreis 2011“ vergeben.

Writers Guild Awards 2011

Der Preis der Writers Guild für das beste Drehbuch (Original Screenplay) ging an Christopher Nolan für "Inception", zum besten adaptierten Drehbuch wurde "The Social Network" von Aaron Sorkin gekürt. Im Bereich Fernsehen wurden u.a. die Autoren und Autorinnen der Serien "Mad Men", "Modern Family" und "Boardwalk Empire" ausgezeichnet.

Die vollständige Liste hier:
http://www.wga.org/awards/awardssub.aspx?id=1517

Neuer VDD-Podcast: Chris Kraus - Autor von "Poll" (Kinostart: 3.2.2011)

Chris Kraus, der zuletzt mit "Vier Minuten" einen erstaunlichen Kinoerfolg hatte, bringt jetzt ein historisches Werk ins Kino, das eigentlich sein erstes Drehbuchprojekt war und an dessen Entwicklung er über fünfzehn Jahre arbeitete. "Poll" ist eine persönliche Familiengeschichte aus dem Baltikum.

Zum Podcast hier:
http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2011-01-30_poll

Zum Tode von Bernd Eichinger

Als ich Bernd Eichinger 1994 zum ersten Mal traf, hatte ich gerade unzählige Folgen Marienhof geschrieben. Er suchte einen Co-Autor für die Reihe "German Classics" und lies sich nicht davon abschrecken, dass ein Daily-Schreiber vor ihm saß. Er wollte wissen, ob ich bereit sei, ihm nach LA, München, Kopenhagen zu folgen, wo er an anderen Projekten (Smillas Gespür für Schnee) arbeitete.

Oscar-Nominierungen Drehbuch / 83rd Academy Awards

Writing (Original Screenplay)

* “Another Year” Written by Mike Leigh
* “The Fighter” Screenplay by Scott Silver and Paul Tamasy & Eric Johnson; Story by Keith Dorrington & Paul Tamasy & Eric Johnson
* “Inception” Written by Christopher Nolan
* “The Kids Are All Right” Written by Lisa Cholodenko & Stuart Blumberg
* “The King's Speech” Screenplay by David Seidler

Writing (Adapted Screenplay)

* “127 Hours” Screenplay by Danny Boyle & Simon Beaufoy
* “The Social Network” Screenplay by Aaron Sorkin

Kreative gründen "DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FERNSEHEN"

"Die Gründung der 'Deutschen Akademie für Fernsehen' ist eine historische Chance, einem der größten deutschen Kultur- und Informationsbereiche Stimme und Gesicht zu geben."
Jochen Greve, Drehbuchautor / Gründungsmitglied

Fernsehschaffende aus den Bereichen

Casting, Dokumentarfilm, Drehbuch, Kamera, Maskenbild, Musik, Produktion, Redaktion, Regie, Schauspiel, Schnitt, Szenenbild und Tongestaltung

haben Ende Dezember 2010 die DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FERNSEHEN e.V. gegründet. Weitere Sektionen für Kreative aus den Bereichen Fernsehjournalismus und Fernsehunterhaltung sind im Aufbau.

Bundesverfassungsgericht entscheidet erneut zugunsten der VG WORT

Nach seiner wegweisenden Entscheidung vom 30. August 2010 hat das Bundesverfassungsgericht drei weiteren Verfassungsbeschwerden der VG WORT zu urheberrechtlichen Geräteabgaben stattgegeben.
...
VG WORT-Vorstand Dr. Robert Staats kommentierte: „Die Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts stärken die verfassungs- und europarechtlich begründeten Rechte der Urheber. Sie zeigen, dass digitale Nutzungen auch in Zukunft einer angemessenen Vergütung bedürfen.“

München, 14.01.11

Pressemitteilung der VG Wort:

DEUTSCHER ANIMATIONSDREHBUCHPREIS 2011

DEUTSCHER ANIMATIONSDREHBUCHPREIS 2011

Liebe Filmemacher, Drehbuchautoren, Produzenten und Verleiher,
liebe Freunde des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart!

Im Rahmen des 18. Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart – Festival of Animated Film 2011 (3.–8. Mai 2011) wird zum fünften Mal der Deutsche Animationsdrehbuchpreis ausgeschrieben.

Der Preis für das beste deutschsprachige Drehbuch für einen Animationskinofilm wird während des Trickfilm-Festival Stuttgart vergeben. Ziel des Preises ist es, viel versprechende deutschsprachige Animationslangfilme bereits in der Entwicklungsphase zu fördern, zur Verbesserung der inhaltlichen Qualität beizutragen und die Bedeutung des professionellen Drehbuchschreibers für die Schaffung guter Textvorlagen und das Entstehen attraktiver Filme zu unterstreichen.

Vorauswahl zum DEUTSCHEN FILMPREIS 2011

Die drei Vorauswahlkommissionen – Spielfilm, Dokumentarfilm und Kinderfilm – mit insgesamt 33 Teilnehmern (28 Mitglieder der Deutschen Filmakademie, ein branchenerfahrenes externes Mitglied und vier Vertreter aus dem Ausschuss für Kultur und Medien Deutscher Bundestag) haben in der ersten Wahlstufe die Entscheidungen für 36 deutsche Kinofilme in das Nominierungsverfahren (2. Stufe) zum Deutschen Filmpreis 2011 getroffen. Alle Mitglieder werden nun für ihre Gewerke aus diesem Gesamtpaket die Nominierungen für die Filme und Einzelleistungen geheim wählen. Die Ergebnisse werden am 11. März 2011 bekannt gegeben.

mehr: http://bit.ly/glpVUK

Hier die Liste mit Nennung der Autoren:

Der DIN A-Kinderfilm - Die Angst des Markts vor dem "originalen" Drehbuchautor

von Katharina Reschke

Die Deutschen sind die Erfinder der DIN-Norm. 1918 wurde das Maßstab gebende Instrument zur "Vereinheitlichung und Qualitätssicherung" erstmals eingeführt und hat bis heute über 32.000 Normen hervorgebracht. Ein Schelm, wer keinen Stolz dabei empfindet! Erst kürzlich vernahm ich das Gerücht, dass auch der Kinderfilm in diesen eindrücklichen Katalog mit aufgenommen wurde. Ein längst fälliger Schritt, dachte ich sogleich, denn schaut man in die Statuten des Deutschen Instituts für Normung e.V., so erfährt man bereits in den ersten Zeilen, dass Erfolg und Qualitätssicherung erst durch Normung zu erlangen sind. Normen bringen "einen hohen betriebs- und volkswirtschaftlichen Nutzen, der für Deutschland auf rund 16 Milliarden Euro pro Jahr beziffert wurde", heißt es auf der Website des Instituts, und es wunderte nicht, wenn sich gerade die Kinderfilm-Branche von dieser fantastischen Formel, die Erfolg bei gleichzeitiger Einsparungsmöglichkeit verspricht, inspirieren ließe.