Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Urheberrecht: Sichtbare Wortmeldung bei der Berlinale

Gemeinsam mit wesentlichen Verbänden der Kreativen in der deutschen Filmwirtschaft haben die Deutsche Filmakademie e.V. und die Akademie der Künste in Berlin zum Abschluss der 62. Berlinale ein visuelles Signal in Sachen Urheberrechtsschutz gesetzt. Ein spontan von der Deutschen Filmakademie und der Produzentenallianz entwickelter und produzierter Spot bekam kurzfristig einen Platz im Rahmen der diesjährigen Preisverleihung und Vorführung des Gewinnerfilms am Abend des 18. Februar im Berlinale Palast.

Neuer VDD-Podcast: Gespräch mit Prof. Marion Esch von MINTiFF

Das Projekt MINTiFF an der TU-Berlin untersucht, welche Chancen Spielfilme und Serien bieten, das Desinteresse junger Frauen und Männer an naturwissenschaftlich-technischen Berufen aufzubrechen und naturwissenschaftlich-technische Forschungsleistungen von hoher sozialer, ökologischer und gesellschaftlicher Relevanz breiten Publikumsschichten näher zu bringen.

Silberner Bär für das Beste Drehbuch an Nikolaj Arcel und Rasmus Heisterberg

Im Jahr 2008 wurde erstmals ein Preis für das Beste Drehbuch bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin ausgelobt. In diesem Jahr geht der Preis an die Drehbuchautoren von "Die Königin und der Leibarzt".

Herzlichen Glückwunsch, Nikolaj Arcel und Rasmus Heisterberg!

Dänemark / Tschechische Republik / Schweden / Deutschland 2012, 137 Min

REGIE
Nikolaj Arcel

DARSTELLER

Mads Mikkelsen
Alicia Vikander
Trine Dyrholm
David Dencik
Mikkel Boe Følsgaard

Weiter Informationen zum Film:
http://www.berlinale.de/external/de/filmarchiv/doku_pdf/20123815.pdf

EMDER DREHBUCHPREIS 2012 ausgeschrieben!

Auch in diesem Jahr wird einer der anerkanntesten Drehbuchpreise wieder verliehen: der Emdener Drehbuchpreis, gefördert von der Seehafenspedition Jakob Weets e.K.

Für den Wettbewerb um den Emder Drehbuchpreis 2012 können Autoren unverfilmte deutschsprachige Spielfilm-Drehbücher für eine Filmlänge zwischen 60 und 120 Minuten einreichen. Die Drehbücher müssen in der Zeit nach Januar 2011 fertig gestellt worden sein. Eine mögliche Verfilmung darf nicht vor dem 01.07.2012 beginnen.

Bewerbungsschluss ist der 30.03.2012 (Poststempel).

Umfallen ist keine Politik! VDD zur ACTA-Debatte

30.000 junge Demonstranten haben gereicht, um ein denkwürdiges Schauspiel auszulösen: Die Regierungspartei „der sozialen Marktwirtschaft“ und ihr dezimierter Partner, die Partei „Leistung muss sich lohnen“, verweigern die von ihrem schwarz-gelben Bundeskabinett längst beschlossene Unterschrift unter einen von der EU-Kommission über Jahre ausgehandelten Vertrag – ACTA.

Berlinale-Empfang der Drehbuchautoren - Lola für das Beste Drehbuch an Stefan Kolditz vergeben

Wieder einmal großer Andrang beim alljährlichen Berlinale Empfang der Drehbuchautoren! Hunderte von Gästen aus Branche und Politik nahmen gestern Abend an der Rahmen des Empfangs stattfindenden Verleihung des Deutschen Drehbuchpreises durch Kulturstaatsminister Bernd Neumann teil.

Pressemitteilung:

Drehbuchpreis für "Es war einmal"

Der Deutsche Drehbuchpreis ist die höchste Auszeichnung für Drehbuchautoren. In diesem Jahr wählte die Jury den Preisträger zum ersten Mal unter drei nominierten Autorinnen und Autoren aus. Glücklicher Gewinner ist Stefan Kolditz.

Mitgliederversammlung und Berlinale-Empfang

Am morgigen Freitag findet von 11 bis 17 Uhr die Ordentliche Mitgliederversammlung 2012 des VDD in den Räumen der Kinemathek (Potsdamer Straße 2 in Berlin / 4. Stock) statt (nur für Mitglieder!).

Ab 19 Uhr lädt der VDD zu seinem alljährlichen Berlinale-Empfang ein. In diesem Rahmen wird Kulturstaatsminister Neumann zum 4. Mal die Lola für das beste unverfilmte Drehbuch - Deutscher Drehbuchpreis 2012 - verleihen (nur mit persönlicher Einladung!).

http://www.drehbuchautoren.de/nachrichten/2011/11/erstmals-nominierungen...

BERLINALE 2012 - Die Deutsche Akademie für Fernsehen (DAfF) lädt ein zum Diskurs STELL DIR VOR ES IST QUOTE UND KEINER ZAHLT

Montag 13.02.2012
Beginn: 12.00 Uhr

im
Hotel NH MITTE, Raum Friedrich der Große
Leipziger Strasse 106-111
10117 Berlin

STELL DIR VOR ES IST QUOTE UND KEINER ZAHLT

Zwei zentrale Kalamitäten begleiten konstant das einheimische Fernsehgeschehen: die
Quotenerfassung und die Gebührenerhebung. Gegenstand fortlaufend konfliktreicher
Erörterung. Sowohl im Feuilleton wie unter den Marktpartnern, gibt es keinen tragenden
Konsens über Bemessung und Entgelt von Qualität, Inhalt, Bedeutung und Wirkung
deutscher Fernsehware. Welche Rechtfertigung, welche Funktionalität, welche Integrität

Scenario 6: Einladung zur Premiere

SCENARIO erscheint auch dieses Jahr wieder während der Berlinale.

Das Buch wird - vom Herausgeber Jochen Brunow und Autoren des Bands - vorgestellt.

Es liest diesmal Senta Berger! Anschließend wird zu einem Empfang geladen.

Am Samstag den 11.Februar um 11 00 Uhr

Film- und Fernsehmuseum Berlin
Forum im VI Stock
Potsdamer Str. 2, D-10785 Berlin