Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Bundesweiter Aktionstag „Kultur gut stärken“ am 21.5.2011

Pressemitteilung des Deutschen Kulturrats

Aktionstag: Medien machen Kulturpolitik zum Thema
Radio, Fernsehen und viele Zeitungen nehmen den Aktionstag „Kultur gut stärken“ zum Anlass, um über Kulturpolitik zu berichten

Berlin, den 20.05.2011. Morgen findet zum ersten Mal der bundesweite Aktionstag „Kultur gut stärken“ mit mehr als 700 Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet statt. Besonders bemerkenswert ist, dass sich viele Veranstaltungen explizit mit „Kulturpolitik“ befassen.

Lebhafter Auftakt der VDD-Veranstaltungsreihe „Industriefernsehen“

Mehr als 30 Storyliner, Editoren, Dialogbuchautoren, Chefautoren und interessierte Mitglieder sind am 11. Mai 2011 unserer Einladung gefolgt, über die Arbeitsbedingungen in der täglichen Serie zu diskutieren.

Ausschreibung Drehbuchpreis Kindertiger 2011

Bereits zum vierten Mal rufen VISION KINO und der Kinderkanal von ARD und ZDF zur Einreichung für den Drehbuchpreis Kindertiger auf. Die mit bis zu 25.000 Euro dotierte Auszeichnung wird im November 2011 an das beste verfilmte Drehbuch eines Kinderfilms verliehen, der bereits regulär im Kino aufgeführt wurde. Wie auch in den vergangenen Jahren entscheidet eine Kinderjury, welcher Autor bzw. welche Autorin das von der Filmförderungsanstalt (FFA) gestiftete Preisgeld erhält.

Pitching der Akademie für Kindermedien

Am 26. Mai findet im Rahmen des 19. Deutschen Kinder-Medien-Festivals 'GOLDENER SPATZ 2011:Kino-TV-Online' in Erfurt das Pitching der Akademie für Kindermedien statt.

Zwölf AbsolventInnen der Akademie für Kindermedien 2010/2011 präsentieren in einem Pitching ihre entwickelten Projekte in den drei Bereichen Spielfilm, Animationsserie sowie Interaktive & Crossmediale Inhalte erstmals einem Fachpublikum.

Relaunch Website

Der VDD relauncht in diesen Tagen seine website. Es kann zu kurzen Störungen, auch bei der Email-Kommunikation, kommen. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Die Geschäftsstelle

Deadline 29.4.2011: Preis DER CLOU für das beste Krimi-Konzept

In Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) vergibt das Krimifestival „Tatort Eifel“ 2011 zum zweiten Mal den Preis DER CLOU für das beste Krimi-Konzept.

Gesucht werden Ideen mit Kriminalhandlung für Serien, Fernseh- und Kinospielfilme für den deutschen Markt.

Die Mitglieder der Jury sind:
- Günther van Endert (Leiter der Redaktion Fernsehfilm II beim ZDF),
- Stephan Ottenbruch (Produzent Life Entertainment),
- Kerstin Ramcke (Geschäftsführerin Studio Hamburg),
- Pim G. Richter (Autor und VDD-Vorstandsmitglied),
- Barbara Thielen (Fiction-Chefin RTL).

Schöne Feiertage

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Freunden und Kollegen frohe Ostertage!

Viele Grüße aus der VDD-Geschäftsstelle

Drehbuchförderpreis Münster.Land „Geschichten für die Provinz“ - Ausschreibung 2011

Der Filmservice Münster.Land schreibt zum sechsten Mal den Drehbuchförderpreis Münster.Land „Geschichten für die Provinz“ aus. Die Ausschreibung richtet sich an Drehbuchautorinnen und -autoren aus ganz Europa.

Neuer VDD-Podcast: Web-TV - Chancen und Herausforderungen - Podiumsdiskussion

Der freie Zugang zu Videoportalen im Internet für Filmer und Konsumenten bewirkt, dass sich neue Erzählweisen herausbilden und verbreiten. Insbesondere im Serienbereich ist inzwischen eine eigene Welt entstanden, deren dramaturgische Besonderheiten, Zukunftsperspektiven und Chancen hier vorgestellt werden sollen.

Deutscher Filmpreis 2011 - Dankesrede von Wolfgang Kohlhaase

Meine Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

der erste Impuls, aus dem ein Film werden kann, eine Lust oder ein Schmerz oder beides, ein Charakter, ein Konflikt, der Umriss einer Handlung oder eine Tonlage, was es auch sei, dieser erste Impuls ist oft die Sache der Autoren. Der Anfang, sagen die Chinesen, ist der halbe Weg. Aber Drehbücher schreibt man bei offener Tür. Immer tritt jemand ein und sagt etwas und fragt etwas, während ich ein endgültiges Zwischenprodukt herstelle, eine Mischung aus Poesie und Gebrauchsanweisung. Was erzählt man wem, warum? Und wie machen wir es gemeinsam richtig? Ich versuche, den Zuschauer für einen Nachbarn zu halten, den ich nicht langweilen will. Ich wünsche ihm im Kino die Teilnahme an anderer menschlicher Existenz, möglicherweise entdeckt er dabei sich selbst. Die Welt hat wenige Gewissheiten und neben den Computern wohnen die Rätsel. Vielleicht hilft es der Hoffnung, die wir brauchen, dass Menschen sich Geschichten erzählen. Ich danke der Akademie für diesen Preis. Es ist eine große Ehre. Ich bin nicht nur erfreut, sondern auch ermutigt. Und das braucht man in jedem Alter.