Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

DEUTSCHER ANIMATIONSDREHBUCHPREIS 2011

DEUTSCHER ANIMATIONSDREHBUCHPREIS 2011

Liebe Filmemacher, Drehbuchautoren, Produzenten und Verleiher,
liebe Freunde des Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart!

Im Rahmen des 18. Internationalen Trickfilm-Festivals Stuttgart – Festival of Animated Film 2011 (3.–8. Mai 2011) wird zum fünften Mal der Deutsche Animationsdrehbuchpreis ausgeschrieben.

Der Preis für das beste deutschsprachige Drehbuch für einen Animationskinofilm wird während des Trickfilm-Festival Stuttgart vergeben. Ziel des Preises ist es, viel versprechende deutschsprachige Animationslangfilme bereits in der Entwicklungsphase zu fördern, zur Verbesserung der inhaltlichen Qualität beizutragen und die Bedeutung des professionellen Drehbuchschreibers für die Schaffung guter Textvorlagen und das Entstehen attraktiver Filme zu unterstreichen.

Vorauswahl zum DEUTSCHEN FILMPREIS 2011

Die drei Vorauswahlkommissionen – Spielfilm, Dokumentarfilm und Kinderfilm – mit insgesamt 33 Teilnehmern (28 Mitglieder der Deutschen Filmakademie, ein branchenerfahrenes externes Mitglied und vier Vertreter aus dem Ausschuss für Kultur und Medien Deutscher Bundestag) haben in der ersten Wahlstufe die Entscheidungen für 36 deutsche Kinofilme in das Nominierungsverfahren (2. Stufe) zum Deutschen Filmpreis 2011 getroffen. Alle Mitglieder werden nun für ihre Gewerke aus diesem Gesamtpaket die Nominierungen für die Filme und Einzelleistungen geheim wählen. Die Ergebnisse werden am 11. März 2011 bekannt gegeben.

mehr: http://bit.ly/glpVUK

Hier die Liste mit Nennung der Autoren:

Der DIN A-Kinderfilm - Die Angst des Markts vor dem "originalen" Drehbuchautor

von Katharina Reschke

Die Deutschen sind die Erfinder der DIN-Norm. 1918 wurde das Maßstab gebende Instrument zur "Vereinheitlichung und Qualitätssicherung" erstmals eingeführt und hat bis heute über 32.000 Normen hervorgebracht. Ein Schelm, wer keinen Stolz dabei empfindet! Erst kürzlich vernahm ich das Gerücht, dass auch der Kinderfilm in diesen eindrücklichen Katalog mit aufgenommen wurde. Ein längst fälliger Schritt, dachte ich sogleich, denn schaut man in die Statuten des Deutschen Instituts für Normung e.V., so erfährt man bereits in den ersten Zeilen, dass Erfolg und Qualitätssicherung erst durch Normung zu erlangen sind. Normen bringen "einen hohen betriebs- und volkswirtschaftlichen Nutzen, der für Deutschland auf rund 16 Milliarden Euro pro Jahr beziffert wurde", heißt es auf der Website des Instituts, und es wunderte nicht, wenn sich gerade die Kinderfilm-Branche von dieser fantastischen Formel, die Erfolg bei gleichzeitiger Einsparungsmöglichkeit verspricht, inspirieren ließe.

Tom Fontana im Gespräch - eine VDD-HFF-Veranstaltung am 15.1.2011 in Potsdam

Am Samstag, den 15.1.2011, wird der bekannte amerikanische Drehbuchautor und Produzent Tom Fontana auf Einladung des Verbands Deutscher Drehbuchautoren (VDD) und der HFF Potsdam einen Nachmittag lang über seine Drehbücher und Produktionen sprechen. Prof. Peter Henning, Professor an der HFF Potsdam und VDD-Vorstandsmitglied, wird moderieren.

Ort:

HFF Potsdam
Marlene-Dietrich-Allee 11
14482 Potsdam
Raum: Kino

Zeit:

Samstag, 15.1.2011 von 15.00 bis 18.30 Uhr

Writers Guild Awards - 2011 NOMINATIONS

SCREEN NOMINEES

Die Writers Guild of America (WGAw) hat ihre Nominierungen für die besten Filmdrehbücher 2010 bekannt gegeben. Um den Preis für das beste Originaldrehbuch konkurrieren die Autoren von "Black Swan", "The Fighter", "Inception", "The Kids Are All Right" und "Please Give".

Die Nominierungen im Überblick:

Originaldrehbuch:

- „Black Swan“, Drehbuch von Mark Heyman, Andres Heinz und John McLaughlin; Story von Andres Heinz
- „The Fighter“, Drehbuch von Scott Silve, Paul Tamasy und Eric Johnson; Story von Keith Dorrington, Paul Tamasy und Eric Johnson

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern, Freunden und Kollegen frohe Weihnachten und ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Neues Jahr!

Der Vorstand

Sebastian Andrae, Ilse Biberti, Dr. Knut Boeser, Jochen Greve, Prof. Peter Henning, Carolin Otto, Pim G. Richter

und die
Geschäftsstelle

Katharina Uppenbrink
Nora Schroeter

Die Geschäftsstelle wird zwischen den Jahren geschlossen bleiben, Emails und die Telefon-Mailbox werden aber regelmäßig gelesen bzw. abgehört. Ab dem 3. Januar 2011 sind wir wieder für Sie da.

VDD zum Beschluss der Ministerpräsidenten, eine Haushaltsabgabe für ARD und ZDF einzuführen

Auch wenn die Länderparlamente noch zustimmen müssen: ab 2012 werden aus Gebührenzahlern Beitragszahler, jeder Haushalt muss eine Abgabe in Höhe der jetzigen GEZ-Gebühr berappen - egal ob er ein Fernseh- oder Radiogerät besitzt oder benutzt.

Das bedeutet - wenn man die Feinheiten beiseite lässt – dass die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten die jährliche Summe von gegenwärtig 7,6 Milliarden Euro quasi als Steuer einziehen dürfen, ausgenommen davon ist nur eine genau eingegrenzte Gruppe sozial Benachteiligter.

Neuer VDD-Podcast: Daniel Speck - Autor von "Zimtstern und Halbmond"

Daniel Speck, Autor von "Zimtstern und Halbmond", der am vergangenen Freitag in der ARD ausgestrahlt wurde, wurde 1969 in München geboren. Studium an der Universität München und der Universita La Sapienza, Rom, danach Absolvent der Drehbuchwerkstatt München. Er arbeitet auch als Dramaturg und Drehbuchdozent. Daniel Speck lebt in München.

Drehbücher:

«Fischer fischt Frau» (2010)

«Maria ihm schmeckt's nicht» (2009)

Ausschreibung Thomas Pluch Drehbuchpreis 2011

Neu: Mit einer Neuerung in den Wettbewerbsbedingungen erweitert der Thomas Pluch Preis seine Ausschreibung für 2011: ab sofort können neben Kinospielfilmen auch Drehbücher zu abendfüllenden Fernsehfilmen eingereicht werden.

Ausrichtung, Geschichte und Dotierung

Der Thomas Pluch Drehbuchpreis wurde 1992 auf Initiative des damaligen Bundesministeriums für Kunst ins Leben gerufen, das drehbuchFORUM wien beauftragt, den Preis auszurichten, was 1993 zum ersten Mal geschehen ist.

23. Europäischer Filmpreis: Drehbuchpreis für Robert Harris & Roman Polanski

Robert Harris und Roman Polanski haben für THE GHOST WRITER den Preis für das Beste Drehbuch erhalten. THE GHOST WRITER wurde auch zum EUROPEAN FILM 2010 gewählt und gewann die Preise für Regie, Filmmusik und Ausstattung.

Liste der Auszeichnungen:
http://www.europeanfilmacademy.org/2010/12/04/the-23rd-european-film-awards-the-winners/

DIE ZEIT schreibt dazu: