Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Knut Boeser: Geschichten erzählen

Ich erzähle Geschichten. Früher saß ich auf dem Marktplatz. An guten Tagen, wenn mir viel eingefallen ist und ich animiert und unterhaltsam und spannend erzählt habe, sind die Menschen stehen geblieben und haben mir zugehört und haben freiwillig ein paar Münzen in meine Mütze geworfen. An schlechten Tagen haben sie mich nicht mal ignoriert und sind einfach weitergegangen. Das war vor zweieinhalbtausend Jahren. Ich habe bald gemerkt, es hilft sehr, wenn ich Musik dazu spiele, und vielleicht einen frechen Affen auf den Schultern habe, oder einen bunter Papagei.

Drehbuchwettbewerb „DER BERG RUFT...!“

Pressemeldung:

"Das Sauerland – Unendliche Weiten. Dies ist der Schauplatz wo „Der Berg ruft …!“ – Aber nach wem und warum überhaupt ruft ein Berg? – Weil er filmreif ist und Drehbuchautoren braucht!
Haben Sie als Kreativer nicht immer davon geträumt, eine unberührte Filmlandschaft zu betreten? Der Erste zu sein und unvergessene Spuren zu hinterlassen? Dann haben Sie nun die Chance, Ihren Traum wahr werden zu lassen.

Petra Bahr fordert Diskussion über die „Kultur des Digitalen“

EKD-Kulturbeauftragte: „Der Streit über Urheberrechte im Internet gehört in die Mitte der Gesellschaft“

Die Debatte um die Sicherung von Urheberrechten im Internet müsse mehr als bisher öffentlich geführt werden. Das hat die Kulturbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Oberkirchenrätin Petra Bahr, gefordert.

Neuer VDD-Podcast: "Stell Dir vor es ist Quote und keiner zahlt"

Diskussion während der Berlinale über die Frage nach der Qualität im deutschen öffentlich-rechtlichen Fernsehen.

Moderation: Lutz Hachmeister (Direktor des Instituts für Medien- und Kommunikationspolitik)

Gäste: Aelrun Goette (Regisseurin), Bettina Reitz (Degeto), Claudius Seidl (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung), Hubertus von Lohenstein (Werbeagentur Aimaq von Lohenstein)

Veranstaltet von der Deutschen Akademie für Fernsehen.

zum Podcast:
http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2012-02-28_stell-dir-vor-es-ist-...

Drehbuch-Oscars vergeben:

Für das Beste adaptierte Drehbuch erhielten Alexander Payne, Nat Faxon und Jim Rash ("The Descendants") in diesem Jahr den Oscar: "verdient, yeah! Payne liefert großes erwachsenes Kino mit Dialogen, in denen jeder Satz sitzt, ohne dass jemals ein Ausrufezeichen gesetzt werden muss" (Der Spiegel, http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,817708,00.html).

Woody Allen - "Midnight in Paris" - wurde die Trophäe für das Bestes Originaldrehbuch zugesprochen.

http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,817723,00.html

Fred Breinersdorfer, Robert Alberdingk Thijm, Bertrand Tavernier, Susanna White - Europäische Drehbuchautoren und Regisseure treffen Neelie Kroes, EU-Kommissarin für die Digitale Agenda

European Screenwriters and Directors meet Vice-President Kroes - Digital Future Needs to Support Authors’ Creativity

SAA Press Release - Brussels, 23/2/12
Delegation of leading European Audiovisual Authors presents their vision for the future of the online market – one that brings their works to as many people as possible while guaranteeing authors a fair deal and securing the financing of future works.

Urheberrecht: Sichtbare Wortmeldung bei der Berlinale

Gemeinsam mit wesentlichen Verbänden der Kreativen in der deutschen Filmwirtschaft haben die Deutsche Filmakademie e.V. und die Akademie der Künste in Berlin zum Abschluss der 62. Berlinale ein visuelles Signal in Sachen Urheberrechtsschutz gesetzt. Ein spontan von der Deutschen Filmakademie und der Produzentenallianz entwickelter und produzierter Spot bekam kurzfristig einen Platz im Rahmen der diesjährigen Preisverleihung und Vorführung des Gewinnerfilms am Abend des 18. Februar im Berlinale Palast.

Neuer VDD-Podcast: Gespräch mit Prof. Marion Esch von MINTiFF

Das Projekt MINTiFF an der TU-Berlin untersucht, welche Chancen Spielfilme und Serien bieten, das Desinteresse junger Frauen und Männer an naturwissenschaftlich-technischen Berufen aufzubrechen und naturwissenschaftlich-technische Forschungsleistungen von hoher sozialer, ökologischer und gesellschaftlicher Relevanz breiten Publikumsschichten näher zu bringen.

Silberner Bär für das Beste Drehbuch an Nikolaj Arcel und Rasmus Heisterberg

Im Jahr 2008 wurde erstmals ein Preis für das Beste Drehbuch bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin ausgelobt. In diesem Jahr geht der Preis an die Drehbuchautoren von "Die Königin und der Leibarzt".

Herzlichen Glückwunsch, Nikolaj Arcel und Rasmus Heisterberg!

Dänemark / Tschechische Republik / Schweden / Deutschland 2012, 137 Min

REGIE
Nikolaj Arcel

DARSTELLER

Mads Mikkelsen
Alicia Vikander
Trine Dyrholm
David Dencik
Mikkel Boe Følsgaard

Weiter Informationen zum Film:
http://www.berlinale.de/external/de/filmarchiv/doku_pdf/20123815.pdf

EMDER DREHBUCHPREIS 2012 ausgeschrieben!

Auch in diesem Jahr wird einer der anerkanntesten Drehbuchpreise wieder verliehen: der Emdener Drehbuchpreis, gefördert von der Seehafenspedition Jakob Weets e.K.

Für den Wettbewerb um den Emder Drehbuchpreis 2012 können Autoren unverfilmte deutschsprachige Spielfilm-Drehbücher für eine Filmlänge zwischen 60 und 120 Minuten einreichen. Die Drehbücher müssen in der Zeit nach Januar 2011 fertig gestellt worden sein. Eine mögliche Verfilmung darf nicht vor dem 01.07.2012 beginnen.

Bewerbungsschluss ist der 30.03.2012 (Poststempel).