Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Neuer VDD-Podcast: Stichwort Urheberrecht - Podiumsgespräch der Deutschen Filmakademie

Zum UNESCO-Welttag des Urheberrechts lud die Deutsche Filmakademie zur Diskussion zwischen Parteipolitikern und Vertretern der Filmbranche. Für letztere sprachen Fred Breinersdorfer (Drehbuchautor), Simon Verhoeven (Regisseur) und Martin Moszkowicz (Produzent). Auf Seiten der Politik: Siegfried Kauder (CDU), Siegmund Ehrmann (SPD), Malte Spitz (Grüne) und Bruno Kramm (Piraten).

Hier neue Podcast:
http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2012-04-29_stichwort-urheberrecht

Drehbuch-Lola 2012 an David Wnendt für "KRIEGERIN"

Im Rahmen einer festlichen Gala wurden gestern Abend im Berliner Friedrichstadt-Palast die Lolas 2012 verliehen. Mit der Lola für das "Beste Drehbuch" wurde David Wnendt für das Neonazi-Drama "KRIEGERIN" ausgezeichnet. Nominiert in dieser Kategorie waren außerdem Andreas Dresen und Cooky Ziesche ("HALT AUF FREIER STRECKE") und Christian Petzold ("BARBARA").

Weitere Preisträger und Informationen hier:
http://www.deutscher-filmpreis.de/

Die Presserklärung von Kulturstaatsminister Neumann:

Initiative Urheberrecht: Respekt vor der kreativen Leistung!

Die Initiative Urheberrecht hat zum Internationalen Tag des Urheberrechts am heutigen Donnerstag mehr Respekt vor der kreativen Leistung gefordert. In der aktuellen Debatte zum Urheberrecht in der so genannten digitalen Gesellschaft werden Vorschläge unterbreitet, die nach Ansicht der Initiative Rechte von Urhebern und ausübenden Künstlern beschneiden zugunsten vermeintlicher Interessen der Nutzer, vor allem aber im Interesse der Internetwirtschaft.

VG Wort Pressemitteilung: Das Urheberrecht schützt die Kreativen

Die VG WORT nimmt den heutigen Welttag des geistigen Eigentums zum Anlass, sich als eine der urheberrechtlichen Verwertungsgesellschaften in Deutschland und Treuhänderin von über 400.000 Autoren und 10.000 Verlagen zu Wort zu melden: „Das Urheberrecht schützt den Urheber in seinen geistigen und persönlichen Beziehungen zum Werk. Es dient zugleich der Sicherung einer angemessenen Vergütung. Diesen Worten des Gesetzes ist nichts hinzuzufügen“, so Dr. Robert Staats, geschäftsführender Vorstand der VG WORT.

Ausschreibung zum Drehbuchpreis Kindertiger 2012

Der Drehbuchpreis Kindertiger wird fünf Jahre alt. Seit 2008 verleihen VISION KINO und KI.KA den mit 25.000 Euro dotierten und von der Filmförderungsanstalt (FFA) initiierten Preis. Ab sofort können wieder Drehbücher eingereicht werden.

Mehr hier:
http://www.visionkino.de/WebObjects/VisionKino.woa/wa/CMSshow/1110499

Neuer VDD-Podcast: Gespräch mit Vorstandsmitglied Pim Richter zum "Kampf ums Urheberrecht"

Seit Sven Regners denkwürdigem Wutausbruch im Bayerischen Rundfunk scheint man sich in der Debatte ums Urheberrecht von ferne an die zu erinnern, um die es geht, nämlich die Urheber. Pim Richter war Feder führend beim offenen Brief der 51 Tatort-Autoren an die Netzgemeinde und die Parteien. Der Text fand viel Beachtung in den Medien, rief aber auch massenhaft wütende Reaktionen hervor.

hier der Link zum Gespräch:
http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2012-04-12_der-kampf-ums-urheber...

Antworten auf den Offenen Brief der 51 Tatort-Autoren

Reaktionen per Email auf den Offenen Brief der 51 Tatort-Autoren: Eine Auswahl kritischer und lobender Stimmen

Kritische Stimmen aus einigen Emails (Auswahl)
- Der Brief sei ein "Affront für jeden gesamtgesellschaftlichen denkenden und handelnden Netzpolitiker"
- In einer weiteren Email wird um die Erkenntnis gebeten "dass sich das Schreiben von trivialen Drehbüchern nicht lohnen darf." Der öffentlich-rechtliche Rundfunk dürfe "keine Plattform für die Ausstrahlung von Krimis sein", die Gesellschaft müsse vor "Ihren gedanklichen Mordfantasien" verschont werden

Öffentliche Stimmen zum Offenen Brief der 51 Tatort-Autoren (Auswahl)

Taz
„Tatort“-Autoren gegen Digital Natives
Wirtschaftskrimi ohne Leiche

http://www.taz.de/Tatort-Autoren-gegen-Digital-Natives/!90600/

FAZ
Urheberrecht „Wir glauben, es hackt“

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/urheberrecht-wir-glauben-es...

Offener Brief von 51 Tatort-Autoren

Liebe Grüne, liebe Piraten, liebe Linke, liebe Netzgemeinde!

Wir Unterzeichner erkennen an, dass Sie alle sich eines veritablen Problems annehmen wollen, das die zwei großen, am Internet hängenden „Parteien“ betrifft: Die schlechte Lage der Urheber, ihre unangemessene Vergütung und die millionenfache illegale Nutzung von urheberrechtlich geschützten Inhalten auf der einen Seite, 600.000 Abmahnungen von Usern und die Möglichkeit von Netzsperren und (anlassloser) Vorratsdatenspeicherung, die Sie gerne Zensur nennen, auf der anderen Seite.

Pressemitteilung zu "Offener Brief von 51 Tatort-Autoren"

Pressemitteilung

Offener Brief von 51 Tatort-Autoren

an:
- Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Deutschen Bundestag
- Fraktion Die LINKE. im Deutschen Bundestag
- Piratenpartei, amtierender Bundesvorstand
- Mitglieder der Enquete-Kommission Internet und digitale Gesellschaft
- Bundestag / Rechtsausschuss – Vorsitzender und Obleute
- Bundestag / Ausschuss für Kultur und Medien - Vorsitzende und Obleute