Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Verband Deutscher Drehbuchautoren fordert mehr Geld für das Programm – Autoren unterstützen Initiative der Rundfunkkommission

Berlin, 2. Februar 2015. Der Verband Deutscher Drehbuchautoren unterstützt die Initiative von Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien in NRW, der nach aktuellen Presseberichten mit der Rundfunkkommission der Länder endlich die Kluft zwischen Gebühreneinnahmen und Programmausgaben der öffentlich-rechtlichen Sender untersuchen will.

"Tatort Eifel": Stoffbörse - Entwicklungsförderung

Der Bedarf an fiktionalen Stoffen – besonders an herausragenden Serienkonzepten – ist ungebrochen. Doch eine gute Idee allein reicht meist nicht aus, um erfolgreich zu sein. Das Krimifestival "Tatort Eifel" möchte dem aktuellen Fiction-Trend Tribut zollen und mit interessierten Drehbuchautorinnen und -Autoren einen neuen Weg einschlagen. Im Rahmen der „Stoffbörse“ sollen darum in diesem Jahr die kreativsten und zukunftsträchtigsten Ideen unter den eingereichten Stoffen besonders gefördert und marktreif gemacht werden.

Neuer Podcast: Breaking Bad, Borgen, Bergdoktor - Was können und was dürfen deutsche Autoren?

Im Dezember diskutierten Martin Moszkovicz (Constantin Film), Sebastian Andrae (Autor), Dinah-Marte Golch (Autorin) und Hannah Hollinger (Autorin) über die Entwicklung von Fernsehserien und Stoffen in Deutschland. Moderiert wurde die Diskussion von VDD-Vorstandsmitglied Carolin Otto.
Der Podcast zur VDD-Veranstaltung ist jetzt online.
http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2015-01-15_breaking-bad-borgen-b...

Je suis Charlie.

Im Namen der europäischen Drehbuchautoren bringt die FSE heute ihre Solidarität mit dem französischen Satiremagazin Charlie Hebdo zum Ausdruck. Wir schließen uns der FSE an und veröffentlichen daher im Folgenden das Communique:

FSE COMMUNIQUE

PRESSEMITTEILUNG: Gewinner-Exposés 2014 ermittelt: ProSiebenSat.1 TV Deutschland und der Verband deutscher Drehbuchautoren präsentieren die ersten Autoren und Projekte des gemeinsam aufgelegten Exposé-Fördertopfs

Berlin, 12.12.2014. Aus mehr als 200 eingesendeten Kurz-Exposés hat eine Fachjury bestehend aus einer Redakteurin von ProSiebenSat.1 TV Deutschland, einem Vertreter des Verbands Deutscher Drehbuchautoren sowie eines unabhängigen Journalisten in Berlin jetzt 20 Projekte zur Weiterentwicklung ausgewählt. Die Gewinner-Autoren erhalten als Fördergeld jeweils 7.500 Euro in zwei Raten für die Ausarbeitung eines bis zu 15 Seiten umfassenden Exposés. Für die Ausarbeitung haben die Autoren sechs Monate Zeit.

Drehbuchförderung: Dritte Ausschreibungsrunde für den "besonderen Kinderfilm" beschlossen

• Initiative gehören mittlerweile 22 Mitglieder an
• Zukünftig Förderung von Animationsfilmprojekten möglich

„Breaking Bad, Borgen, Bergdoktor - was können und was dürfen deutsche Autoren?“ bald auch als Podcast

Am 1.12. fand im Presseclub München die gut besuchte Veranstaltung „Breaking Bad, Borgen, Bergdoktor - was können und was dürfen deutsche Autoren?“ statt.
Carolin Otto moderierte das Gespräch über die Entwicklung von Fernsehserien und Stoffen in Deutschland. Im Mittelpunkt standen die Rolle, Erfahrungen und Arbeitsweisen von Autoren und Produzenten.
Teilnehmer des Gesprächs waren Martin Moszkovicz (Constantin Film), Sebastian Andrae (Autor), Dinah-Marte Golch (Autorin) und Hannah Hollinger (Autorin).
Das Gespräch wird voraussichtlich im Februar als Podcast zur Verfügung stehen.

Foto: arminbaumgartner.com
Foto: arminbaumgartner.com

Kindertiger 2014 für DAS PFERD AUF DEM BALKON

Das Drehbuch zu dem Film DAS PFERD AUF DEM BALKON von Milan Dor hat den mit 25.000 Euro dotierten Drehbuchpreis Kindertiger gewonnen. Überglücklich nahm der Autor bei der Preisverleihung am Mittwochabend in Köln den von VISION KINO und KiKA verliehenen und von der Filmförderungsanstalt (FFA) initiierten Preis entgegen. Große Freude über die Anerkennung zeigten auch die anwesende Produzentin Katja Dor-Helmer sowie der Regisseur Hüseyin Tabak.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie im Anhang.

Neuer Podcast mit Craig Wright

Craig Wright ist als Autor, Chef-Autor und als Showrunner für große Serienformate in den USA tätig. Er schrieb mit an "Six Feet Under" und "Lost" und entwickelte seine eigene Serie "Dirty Sexy Money." Als Gast des Erich-Pommer-Instituts war er als Dozent beim "European TV Drama Series Lab" in Berlin. Er spricht über die Entwicklung neuer Formate in Amerika und über die Arbeit mit einem Writer's Room.

Den Podcast können Sie hören unter:

http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2014-12-02_craig-wright-0

"Wachstum schaffen - Erfassung der Märkte der Kultur- und Kreativwirtschaft in der EU"

Der Unternehmensberater EY (vormals Ernst & Young) untersuchte im Auftrag der GESAC-Dachgesellschaft der europäischen Verwertungsgesellschaften die Märkte der Kultur- und Kreativwirtschaft innerhalb der EU.
In der Studie werden die aktuelle Beschaffenheit der Märkte, ihre Zusammensetzung sowie zukünftige Tendenzen analysiert und ausgewertet.

Die vollständige Studie finden Sie unter folgendem Link:
http://www.creatingeurope.eu/en/wp-content/uploads/2014/11/study-full-en...