Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Neuer Podcast: 30 Jahre Verband Deutscher Drehbuchautoren

Der neue Podcast mit dem VDD-Gründungs- und neuen Ehrenmitglied Jochen Brunow ist online.
http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2016-02-18_jochen-brunow

Pressemitteilung Initiative Urheberrecht: EU-Kommissar Oettinger trifft Urheber und Künstler anlässlich der Berlinale 2016

Auch in diesem Jahr traf sich EU-Kommissar Oettinger anlässlich der Berlinale mit Künstlern und Urhebern: in einem ausführlichen Gespräch verkündete EU-Kommissar Oettinger, dass es sein erklärtes Ziel sei, „die kreative Zukunft zu stabilisieren“. Er sprach sich ausdrücklich dafür aus, dass der „Eigentumsbegriff für Geistige Arbeit auch im Internet scharf definiert werden muss.“

VDD-Ehrenmitglied Wolfgang Kohlhaase zu Gast in Leipzig

Am 19.2. wird der Drehbuchautor und Regisseur Wolfgang Kohlhaase ab 20.00 Uhr in der Leipziger naTo der Präsentation des von ihm geschrieben Films "Der nackte Mann auf dem Sportplatz" beiwohnen und anschließend ein Publikumsgespräch führen.
Die Veranstaltung bildet den Abschluss der Filmreihe PERSONALIE: KOHLHAASE, die dem Werk des VDD-Ehrenmitglieds (Solo Sunny, Sommer vorm Balkon u a.) gewidmet ist.
Eine Veranstaltung des Cinématheque Leipzig e. V. mit Unterstützung des VDD.

Impressionen vom Empfang der Drehbuchautoren und der Verleihung des deutschen Drehbuchpreises

Über 800 Gäste haben sich in diesem Jahr auf dem Empfang der Drehbuchautoren versammelt - ein großer Erfolg für die Autorinnen und Autoren und für den VDD.

Und auch in diesem Jahr brachte die Verleihung der Goldenen Lola im Rahmen des Empfangs wieder jene Aufmerksamkeit und Glanz für das Drehbuch, der nach Vorstellung des VDD viel häufiger gegeben sein sollte.

Goldene Lola 2016 an Stephan Falk und Anke Sevenich für „Sayonara Rüdesheim“. Die Verleihung des Deutschen Drehbuchpreises im Rahmen des Drehbuchautoren-Empfang

Die Staatsministerin für Kultur und Medien Prof. Monika Grütters vergab am heutigen Abend die Goldene Lola 2016 im Rahmen des Empfangs des Verbandes Deutscher Drehbuchautoren (VDD) anlässlich der Berlinale. Der Deutsche Drehbuchpreis ist der national wichtigste und höchstdotierte Preis für Drehbuchautoren. Er ging in diesem Jahr an Stephan Falk und Anke Sevenich für „Sayonara Rüdesheim“.

Stellungnahme: Eckpunkte zur Stärkung des künstlerisch und kulturell herausragenden deutschen Kinofilms der Staatsministerin für Kultur und Medien sind ein positives Signal

Berlin, 11.02.2016. Die Bedeutung der Stoffentwicklung für eine höhere Zuschauerakzeptanz deutscher Filme und ihren künstlerischen Erfolg findet zunehmend Resonanz in der politischen Gestaltung.
Der VDD sieht es als positives Signal, dass neben der besonderen Berücksichtigung der Drehbuchentwicklung im Zusammenhang der aktuellen FFG-Novelle, die Staatsministerin für Kultur- und Medien, Prof. Monika Grütters, auch in den neuen Eckpunkten zur Stärkung des künstlerisch und kulturell herausragenden Films einen Fokus auf die Drehbuchentwicklung legt.

Erklärung: Gemeinsam für ein faires Urhebervertragsrecht

„Es wird höchste Zeit, dass im Urhebervertragsrecht endlich die Instrumente gestärkt werden, die zum fairen Ausgleich der Interessen aller Beteiligter und damit zur Stärkung der Position der UrheberInnen und KünstlerInnen führen."

Der Verband Deutscher Drehbuchautoren unterstützt den Aufruf der Initiative Urheberrecht und bittet Autorinnen und Autoren um Beteiligung und Verbreitung.

PRESSEMITTEILUNG Verleihung des Deutschen Drehbuchpreises auf dem Empfang des Verbandes Deutscher Drehbuchautoren im Rahmen der Berlinale 2016

Berlin, den 3.Februar 2016. Der höchstdotierte Preis für Drehbuchautoren in Deutschland, der Deutsche Drehbuchpreis, wird am 12. Februar 2016 auf dem Empfang des Verbandes Deutscher Drehbuchautoren (VDD) verliehen. Das beliebte Event für Autorinnen und Autoren und die Branche findet traditionell im Rahmen der Berlinale statt.

Neuer Podcast: Wir können auch anders

Der neue Podcast ist online: Der VDD veranstaltete gemeinsam mit VeDra einen Podiumstag im Rahmen der Cologne Conference. Hören Sie vier Impulsreferate mit persönlichen Betrachtungen von Dominik Graf, Roland Zag, Doris Dörrie und Dietrich Brüggemann.

http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2016-01-26_wir-koennen-auch-anders

Das Fernsehen macht seine Autoren klein - Ein Zwischenruf von VDD-Vorstand Dinah Marte Golch

Auf „Die Stadt und die Macht“ ist die ARD stolz. Wieso hebt sie nicht hervor, wer hinter der Serie steckt? Drehbuchautoren. Ihre Leistung wird verschwiegen und schlecht vergütet. Das muss sich ändern.