Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Urheberrechtliche Abgaben für Drucker: Bis zu 200 Millionen Euro für Urheber

Im Streit zwischen ITK-Unternehmerverband BITKOM und den Verwertungsgesellschaften VG Wort und VG Bild-Kunst über die Höhe der urheberrechtlichen Abgaben für Drucker kam es zur Einigung: Für die Jahre 2001 bis 2007 wurde ein Vergleich erzielt, so dass nun die Hersteller und Importeure von Druckern in der Summe bis zu 200 Millionen Euro an die Verwertungsgesellschaften überweisen.

Lesen Sie den ganzen Artikel und die Hintergründe unter:
http://www.urheber.info/aktuelles/2015-07-24_drucker-bis-zu-200-millione...

Neuer Podcast mit Oliver Ziegenbalg

Oliver Ziegenbalg spricht über den Film Becks letzter Sommer.

Den Podcast finden Sie unter folgendem Link:
http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2015-07-23_becks-letzter-sommer

Offener Brief an die Intendanten von ARD und ZDF

Der folgende offene Brief der Deutschen Akademie für Fernsehen an die Intendanten von ARD und ZDF wurde gestern veröffentlicht. Die Verbände fordern darin einen gesonderten Etatposten für Mediatheken bei der KEF anzumelden. Den Brief haben neben dem VDD auch zahlreiche Kreativen-Verbände der Film und Fernsehbranche mitunterzeichnet.

Sechs neue Drehbuchentwicklungsprojekte im Rahmen der Initiative "Der besondere Kinderfilm"

Der VDD begrüßt die Verdoppelung des Budgets der Initiative "Der Besondere Kinderfilm" und wünscht allen Beteiligten an den aktuell für die Produktion und die Drehbuchentwicklung ausgewählten Projekten viel Erfolg!

Lesen Sie mehr über die Initiative in ihrer aktuellen PRESSEMITTEILUNG:

Im zweiten Jahrgang gehen drei „besondere Kinderfilme“ in Produktion

AUF AUGENHÖHE, DIE GEISTER AUS DEM 3. STOCK sowie DIE UNSICHTBAREN werden mit einem Gesamtbudget von über 10 Millionen Euro auf den Weg gebracht

PRESSEMITTEILUNG GEMA: Hanseatisches OLG bestätigt: YouTube haftet für Urheberrechtsverletzungen

Das Hanseatische Oberlandesgericht (OLG) in Hamburg urteilte heute, dass YouTube für die auf seiner Plattform von Dritten bereitgestellten Inhalte als Störer haftet. Die grundsätzliche Verantwortung YouTubes im Rahmen der Störerhaftung wurde damit in zweiter Instanz bestätigt. Erhält YouTube einen Hinweis auf Rechtsverletzungen, hat die Google-Tochter zumutbare Maßnahmen zu ergreifen, rechtlich geschützte Werke auf ihrer Plattform nicht mehr in Deutschland zugänglich zu machen.

Neuer Podcast mit Jochen Alexander Freydank

Jochen Alexander Freydank spricht über seinen Kinofilm Kafkas Der Bau.

Den Podcast finden Sie unter folgendem Link:
http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2015-07-01_kafkas-der-bau

PRESSEMITTEILUNG Schluss mit dem Gerede! - VDD begrüßt neuen ARD-Fiktionprogrammplatz am Dienstagabend

Berlin, 23. Juni 2015. Der Verband Deutscher Drehbuchautoren e. V. (VDD) ist erleichtert, dass sich die Programmverantwortlichen der ARD dazu durchgerungen haben, in das inzwischen wie Beton erstarrte Konzept der Talk-Offensive auf den Flächen des Spätprogramms endlich kleine Belüftungsschneisen einzuschlagen.

Faire Vergütung für die Onlinenutzung von TV-Filmen - Autoren und Regisseure positionieren sich.

Die Zustimmung der Fernsehräte von SWR und ZDF zum Konzept für ein gemeinsames, non-lineares Jugend-Angebot von ARD und ZDF ist ein weiterer Baustein des Ausbaus der nonlinearen Programmangebote öffentlich-rechtlicher Anstalten, die immer mehr in die Interessenspur vertikaler Medienkonzerne treten. Es ist höchste Zeit, diese schleichende Entwicklung medienpolitisch zu reflektieren und dabei Fragen des Rechteerwerbs, des Wettbewerbs und fairer Urhebervergütungen aufzugreifen. Den Mediatheken kommt dabei besondere Bedeutung zu.

Deutscher Filmpreis 2015 für das Beste Drehbuch an ZEIT DER KANNIBALEN

Der Deutsche Filmpreis 2015 für das Beste Drehbuch geht an Stefan Weigl für ZEIT DER KANNIBALEN.

Der VDD gratuliert allen PreisträgerInnen und beglückwünscht die Deutsche Filmakademie und die BKM für einen gelungene Lola-Gala.

Ein Übersicht über die Preisvergabe finden Sie im Folgenden in der aktuellen Pressemitteilung des BKM von heute:

 

Deutscher Filmpreis 2015 in Berlin verliehen

Erklärung der Initiative Urheberrecht unter Beteiligung des VDD: Angemessene Vergütung für die Nutzung von audiovisuellen und anderen Werken in Mediatheken der Rundfunkunternehmen ist überfällig

Vor dem morgigen Treffen der Ministerpräsidenten der Länder, auf dem es auch um die Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunk geht, fordert die Initiative Urheberrecht eine angemessene Vergütung für die Nutzung von audiovisuellen und anderen Werken in den Mediatheken der Rundfunkunternehmen.