Verband Deutscher Drehbuchautoren e.V. (VDD)

Neuer Podcast: Genrefilm in Deutschland. Realität oder Fiktion?

Ein Horrorfilm aus Deutschland? Kann ja nichts taugen! Ein Panel auf der VeDRA Filmstoffentwicklung beschäftigte sich mit der Frage, wie sich der deutsche Genrefilm aus seinem ungeliebten Nischendasein befreien könnte.

Auszeichnungen der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN verliehen

Am Abend des 12. November 2016 wurden bereits zum vierten Mal die Auszeichnungen der DEUTSCHEN AKADEMIE FÜR FERNSEHEN im Filmforum NRW im Museum Ludwig in Köln verliehen.
Der Verband Deutscher Drehbuchautoren gratuliert Magnus Vattrodt, der den Preis in der Kategorie "Drehbuch" für „Ein großer Aufbruch“ erhielt, und allen anderen Preisträgern herzlich.
Die AKADEMIE würdigt mit den Auszeichnungen die herausragenden Leistungen Fernsehschaffender bei der Herstellung relevanter und qualitativer Fernsehprogramme.
Die Pressemitteilung mit allen Preisträgern finden Sie im Anhang.

Neuer Podcast: Linda Aronson - Nonlinear Storytelling

Am Rande des Drehbuchforum Wien spricht Ines Häufler mit der englischen Autorin, Script Consultant und Drehbuchdozentin Linda Aronson über non-lineares Erzählen.

Den Podcast können Sie abrufen unter

http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2016-10-27_linda-aronson-nonline...

Praxistag "Handwerk live erleben" am 16.11.2016 in Stuttgart und am 21.11.2016 in Köln

Das Handwerk begegnet den Menschen jeden Tag, auch dort, wo sie es nicht erwarten. Im Entwickeln, Bauen und Erschaffen erleben Handwerker Geschichten, die berühren, die bewegen und sich gerade deshalb auch für gute fiktionale Geschichten eignen.
Schon im letzten Jahr konnte der VDD gemeinsam mit der Handwerkskammer München und Oberbayern einen Praxistag veranstalten, der den TeilnehmerInnen Gelegenheit bot, die Welt des Handwerks kennenzulernen und sich von den Geschichten und Erlebnissen der Protagonisten inspirieren zu lassen.

Einreichung für die Exposéförderung von VDD und ProSiebenSat.1 noch bis 31.10.2016 möglich

Noch bis zum 31. Oktober 2016 können professionelle Drehbuchautorinnen und -autoren Ideen für die dritte Runde der Exposéförderung von ProSiebenSat.1 und dem Verband Deutscher Drehbuchautoren einreichen.
Die Exposéförderung fördert die Entwicklung von Ideen für Kinofilme, Fernsehfilme, TV- und Web-Serien zu einem Exposé.
Eine ProSiebenSat.1 Kompatibilität ist nicht Voraussetzung für die Forderung.
Bitte beachten Sie jedoch die Voraussetzungen zur Einreichung und die formalen Vorgaben im Anhang.

Neuer Podcast: YOU ARE WANTED - Die erste deutsche Serie auf Amazon

Mit der Thrillerserie "You Are Wanted" wird im Frühjahr 2017 in Deutschland das Zeitalter der Subscription Video On Demand Dienste (SVoD)eingläutet. Das Autorenteam Hanno Hackfort, Richard Kropf und Christoph Bob Konrad erzählt von der Entstehung der ersten deutschen Amazon Originals Serie, die gleichzeitig auch die erste Produktion ist, die von einem amerikanischen Anbieter in Deutschland in Auftrag gegeben wurde.

Den aktuellen Podcast können Sie hören unter:
http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2016-10-06_you-are-wanted

Der VDD auf dem Film Festival Cologne: Bilder einer Stoffentwicklung - „Kästner und der kleine Dienstag“

Film existiert zunächst auf dem Papier. Auch wenn Regie, Schauspieler und viele Gewerke wichtige Akzente setzen, steht und fällt ein Film mit dem fertigen Skript. Von der ersten Idee bis zur Drehreife eines Projekts braucht es aber manchmal einige Jahre. Um diesen spannenden Weg der Stoffentwicklung erlebbar zu machen, holen die Veranstalter den Prozess in einer abwechslungsreichen Mischung aus Live-Lesung und Gespräch erstmals auf die Bühne.

„Edition Scenario“: Die epische Drehbuch-Saga bekommt Spin Offs

Von Heiko Zupke

Eine gute Nachricht für alle, die zehn Episoden lang die tiefgründige und unterhaltsame Reihe „Scenario“ verfolgt und geschätzt haben: Es geht in anderer Form weiter.

Der VDD auf dem Filmfest Hamburg: Werkstattgespräch "Film erzählen. Über Film erzählen." am 01.10.2016

Film braucht Erzähler: Drehbuchautoren erschaffen Charaktere und Orte, sie erfinden Ereignisse und entwickeln Geschichten, die später auf Leinwand oder Bildschirm das Publikum beeindrucken. Die intensive Arbeit an den Filmgeschichten bleibt dabei meistens unsichtbar.
Muss das so sein?
Film braucht auch Vermittler: Filmkritiker schauen genau hin, analysieren und bewerten und bringen so Inhalte und Hintergründe einem Publikum näher. Doch nur selten beleuchten Kritiker die Leistungen der Kollegen Drehbuchschreiber –
können wir das verändern?

Neuer Podcast: Fernsehen ist tot - Es lebe das Geschichtenerzählen

Ausgangspunkt des Gespräches zwischen Frank Zeller und Oliver Schütte ist der Essay „Fernsehen ist tot - Es lebe das Geschichtenerzählen“, den Oliver Schütte kürzlich veröffentlich hat. Davon ausgehend betrachten sie die Entwicklungen der Medientechnik und fragen nach den Konsequenzen für Kreative und den neu entstehenden Möglichkeiten für die Branche.

Der Podcast ist abrufbar unter:
http://www.stichwortdrehbuch.de/podcast/2016-09-15_fernsehen-ist-tot